Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Bombe auf Kasernengelände entschärft
Hannover Meine Stadt Bombe auf Kasernengelände entschärft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:02 12.07.2010
Besprechung: Sprengmeister Michael Tillschneider (links) und Feuerwehr-Einsatzleiter Alfred Falkenberg. Quelle: Schaarschmidt
Anzeige

Hannover. Der Fünf-Zentner-Blindgänger lag auf dem Gelände einer Kaserne. Etwa 2800 Menschen mussten ihre Wohnungen verlassen, teilte ein Sprecher der Feuerwehr Hannover mit. Auch zahlreiche Geschäfte und Betriebe waren von der Evakuierung in einem Radius von 1000 Metern um den Fundort herum betroffen. Für die Bewohner wurde eine Sammelstelle eingerichtet. Nach der Entschärfung gegen 22.35 Uhr konnten sie in ihre Häuser zurückkehren. Insgesamt waren 333 Kräfte der Feuerwehr, Polizei und von Hilfsdiensten im Einsatz. 

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Hitzechaos bei der Deutschen Bahn dauert an: Gestern verteilten Hilfskräfte des Technischen Hilfswerks (THW) in Hannover Wasser an Reisende, die am Hauptbahnhof ankamen oder auf ihren Zug warteten. 

12.07.2010

Drei Maschinen, 16 Ziele – seit April fliegt der Preiswert-Carrier Germanwings auf Hannover. Und ab Oktober will sich die Airline in Norddeutschland ganz auf den neuen Standort konzentrieren. Germanwings hat jetzt den Rückzug aus Hamburg bekannt gegeben.

12.07.2010

Ein Sexualtäter, der einen Schüler (11) vergewaltigt hat, soll mit vier Jahren und drei Monaten Haft davonkommen - weil sich das Opfer nicht gewehrt hat.

12.07.2010
Anzeige