Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Boehringer baut Tierlabor trotz Klagen
Hannover Meine Stadt Boehringer baut Tierlabor trotz Klagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:53 12.08.2010
Anzeige

HANNOVER. Trotz zweier Klagen hält der Pharmakonzern Boehringer am umstrittenen Bau eines Tierimpfstoffzentrums in Hannover fest. Boehringer mache von seinem Baurecht Gebrauch und setze die Arbeiten planmäßig fort, teilte eine Unternehmenssprecherin am Donnerstag mit.

Eine Bürgerinitiative hatte Anfang August eine weitere Klage gegen die Genehmigung des Projekts durch das Gewerbeamt eingelegt. Das Einreichen der Klage alleine verzögere den Bau nicht, sagte ein Sprecher des Verwaltungsgerichts Hannover. Das Urteil in einem weiteren Verfahren am Oberverwaltungsgericht Lüneburg steht noch aus. Die Kläger fordern darin von der Stadt eine erneute Prüfung des Bebauungsplans.

In der Nachbarschaft der Tierärztlichen Hochschule Hannover will Boehringer Ingelheim ein europäisches Zentrum für die Erforschung von Schweineimpfstoffen errichten. In das Projekt sollen bis zu 35 Millionen Euro fließen. Dagegen protestieren unter anderem Anlieger, die sich im vergangenen Jahr zu einer Bürgerinitiative zusammengeschlossen haben. Sie befürchten, dass Erreger von infizierten Tieren aus dem Labor in die Umwelt gelangen könnten. Tierversuchsgegner hatten das Gelände außerdem im vergangenen Jahr besetzt. Einige von ihnen müssen sich derzeit vor Gericht verantworten.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Brandenburg macht mobil gege Hannovers Kult-Bäcker Jochen Gaues, der auch Bundespräsident Christian Wulff im Berliner Schloss Bellevue beliefert.

11.08.2010

Aus für die Rave-Party „Apollon’s Park Open Air“ im Musiktheater Bad? Die Stadt hat die Veranstaltung vorerst nicht genehmigt.

13.08.2010

Es gibt Termine, auf denen Umweltdezernent Hans Mönninghoff gerne ins Schwitzen gerät. Mittwoch ließ er sich bei der Eröffnung auf der Fitnesswiese ablichten, als er einige Geräte ausprobierte. Und er versprach: „In einem Vierteljahr ist der Bauch weg.“

11.08.2010
Anzeige