Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Warnung: In diesen Badeseen wurden Blaualgen nachgewiesen
Hannover Meine Stadt Warnung: In diesen Badeseen wurden Blaualgen nachgewiesen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:13 13.07.2018
Dieses Schild warnt vor Blaualgen. Quelle: Sebastian Gollnow
Anzeige
Hannover

Es ist Sommer in Hannover – und bestes Badewetter. Wegen der Hitze steigt allerdings auch die Konzentration von Blaualgen im Wasser. Die Region Hannover mahnt zu besonderer Vorsicht. Je nach Wind und Wellen könnten sich Blaualgen-Vorkommen innerhalb kurzer Zeit an Badestellen ansammeln, heißt es in einer aktuellen Mitteilung.

Ein erhöhtes Aufkommen von Blaualgen wurde bereits am Irenensee, am Steinhuder Meer, am Parksee Lohne, am Kiesteich Metel (Tannenbruchsee) und am Kiesteich Bordenau festgestellt, teilt die Region am Donnerstag mit auf ihrer Internetseite mit. Das Gesundheitsamt bittet aber um erhöhte Aufmerksamkeit. Vor allem Kinder und Hunde könnten gefährdet sein. Steigende Blaualgenkonzentration erkennt man auch an einer Trübung.

Der Fachbereich Gesundheit der Region Hannover überwacht während der Badesaison vom 15. Mai bis zum 15. September 23 Seen in der Region. Hier werden die Ergebnisse veröffentlicht.

Was sind Blaualgen?

Eigentlich sind Blaualgen gar keine richtigen Algen sondern Bakterien. Die genaue Bezeichnung lautet Cyanobakterien. Durch die blaugrüne Farbe werden sie im Volksmund Blaualgen genannt. Je nach Wetterlage können Cyanobakterien zur Oberfläche auftreiben und Schwimmteppiche bilden, die der Wind am Ufer zusammentreiben kann.

Sind Blaualgen gefährlich?

Cyanobakterien sind giftig. Besonders gefährlich sind sie wenn Wasser mit hohen Konzentrationen geschluckt wird oder in die Atemwege gelangt. Sie können Übelkeit, Durchfall und Entzündungen von Hals, Augen und Ohren hervorrufen. Es kann auch zu Magen-Darm-Entzündungen, Atemwegserkrankungen oder allergischen Reaktionen kommen. Für Kinder und Haustiere kann sogar Lebensgefahr bestehen, wenn sie zu viel Wasser schlucken.

Wer nach dem Baden gesundheitliche Beschwerden hat, sollte zum Arzt gehen und das Gesundheitsamt informieren.

Wie erkennt man Blaualgen?

Wenn das Wasser grünlich-trübe ist oder wenn auf dem Wasser eine grüne Schicht schwimmt, ist zu besonderer Vorsicht geraten.

Gibt es Blaualgen in der Region Hannover?

Ein erhöhtes Aufkommen von Blaualgen wurde zuletzt am Irenensee, am Steinhuder Meer, am Parksee Lohne und am Kiesteich Metel (Tannenbruchsee) festgestellt. Hier werden aktuelle Ergebnisse veröffentlicht.

Von ewo

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es ist ein ambitioniertes Projekt, doch ob die Piazza Italiana jemals in der Galerie Luise in Hannover öffnet, scheint mehr und mehr fraglich – wann verliert der Vermieter die Geduld?

00:17 Uhr

Der Spitzenreiter hatte 136 Sachen drauf – im Baustellenbereich, in dem nur Tempo 60 erlaubt war. Insgesamt erwischte die Polizei bei einer mehrtägigen Kontrollaktion auf der A  2 bei Lehrte und Wunstorf 1527 Raser. Viele Lkws fuhren außerdem zu dicht auf.

13.07.2018

Um einen reibungslosen Fahrradverkehr am nördlichen Teil des Maschsees entlang des Rudolf-von-Bennigsen-Ufers sowohl während der Aufbauarbeiten, während des Maschseefestes und des Abbaus zu gewährleisten, richtet die Stadt wieder einen eigenen Radweg ein.

13.07.2018
Anzeige