Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Bester Milchhof kommt aus Schneeren
Hannover Meine Stadt Bester Milchhof kommt aus Schneeren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:15 04.11.2012
IHR HERZ SCHLÄGT FÜR KÜHE: Cara und Sven Klingemann mit Mia. Quelle: Natalie Becker
Anzeige
Schneeren

Sie sind beide noch keine 30 Jahre alt. Ein Alter, in dem andere junge Menschen sich heutzutage selten schon fürs Leben festlegen. Cara (27) und Sven Klingemann (29) haben es getan. Das junge Ehepaar betreibt in der Ortschaft Schneeren, die zu Neustadt am Rübenberge gehört, einen Milchbauernhof. Und das äußerst erfolgreich. Der Hof der beiden mit rund 250 Kühen wurde dieses Jahr sogar mit der Goldenen Olga als bester Milcherzeugerbetrieb Niedersachsens ausgezeichnet.

Die 125 Milchkühe stehen in einem großen Stall. Die Seiten sind offen, so dass viel Tageslicht und frische Luft zu den Tieren gelangen. Zudem gibt es einen separaten Liegebereich aus Stroh. „Viele meinen immer, dass die Kühe unbedingt auf die Wiese müssen, damit es ihnen richtig gut geht“, wirft Cara Klingemann ein. Das sei aber nicht zwingend erforderlich.

Die Auszeichnung gibt ihnen recht. Ebenso die Milchmenge, die eine Kuh am Tag gibt - 37 Liter. „Das ist deutlich mehr, als eine deutsche Milchkuh im Schnitt gibt“, sagt der sympathische Landwirt, der auf seinem Hof mit fortschrittlicher Technik arbeitet. Eine vollautomatische Maschine melkt die 125 Tiere, die momentan Milch geben. Die Kälber im angrenzenden Stall werden über ein automatisches Tränksystem mit ausreichend Wasser versorgt. Die Begeisterung, mit der er seinem Beruf nachgeht, ist ihm deutlich anzumerken: „Bauer sein ist heutzutage viel mehr - ich bin Unternehmer.“ Besonders liebe er, dass sein Job so vielfältig sei: „Mal bin ich im Stall, dann fahre ich mit dem Trecker aufs Feld oder sitze im Büro bei der Buchhaltung.“ Bis auf ein paar Ausnahmen ist das Futter für die Tiere auch aus eigenem Anbau.

Was bewegt einen jungen Mann zu so einem großen Schritt? Landwirt ist man doch mehr oder weniger 365 Tage im Jahr. Er lacht: „Das stimmt, Weihnachten, Silvester - immer.“ Sein Vater Wilhelm (59), von dem er den Hof vor vier Jahren übernahm, habe ihn nie dazu gedrängt: „Ich habe mit 15 Jahren einfach gemerkt, dass ich ein Händchen für Kühe habe und dass unser Hof große Perspektiven bietet.“ Von da an stand die Entscheidung fest. Seine Frau ist gelernte Tierpflegerin und mit der gleichen Leidenschaft bei der Sache. Auch Tochter Mia (2) hilft bereits tatkräftig mit und verteilt eifrig Heu an die hungrigen Kälbchen. „Manchmal wäre ein bisschen mehr Freizeit schon schön“, gibt Cara zu. Auf der anderen Seite würden ihre Mühen auch belohnt: „Die Auszeichnung beispielsweise - das macht uns wirklich stolz.“

Die Goldene Olga wird von der Landesvereinigung der Milcherzeuger Niedersachsens e.V. einmal im Jahr vergeben. Der Preis ist mit 3500 Euro dotiert.

Jana Meyer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine Umwandlung nicht mehr genutzter Kirchen in Moscheen kommt für die evangelische Landeskirche nicht in Frage. Das ist für uns zum jetzigen Zeitpunkt nicht vorstellbar, sagte Cheftheologe Arend de Vries der NP.

03.11.2012

Schwarz-gelbe Dynamo-Invasion in Hannover: Rund 10 000 Fans aus Dresden waren gekommen, um ihr Team im Pokalspiel gegen 96 zu unterstützen. Viele von ihnen sorgten für mächtig Ärger. Hannovers Polizei war mit über 1000 Beamten im Einsatz. Schon im Vorfeld war das Pokalspiel als Risikospiel eingestuft worden. Andreas Rettig, designierter Geschäftsführer der Deutschen Fußball Liga, zeigte sich erschrocken angesichts der Ausschreitungen.

01.11.2012

Im Fall des mysteriösen Leichenfundes im Maschsee ist die Kriminalpolizei einen großen Schritt weiter. Nach Polizeiangaben soll es sich bei der zerstückelten Leiche um eine 44 Jahre alte Frau aus Nordrhein-Westfalen handeln. Auch die Todesurache scheint geklärt zu sein.

01.11.2012
Anzeige