Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Beekebrücke gesperrt: Pendler müssen warten
Hannover Meine Stadt Beekebrücke gesperrt: Pendler müssen warten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 10.01.2013
GEDRÄNGE: Dicht an dicht standen die Fahrgäste am Stadtbahn-Gleis am Bahnhof Fischerhof. Quelle: Frank Wilde
Anzeige
Hannover

Oft reichte der Platz darin nicht für alle S-Bahn-Reisenden. Sie mussten eine der folgenden Stadtbahnen nehmen, um weiterzukommen.

Um ein Chaos zu vermeiden, hatte die Üstra insgesamt acht Mitarbeiter der Sicherheitsfirma Protec im Einsatz. Diese achteten darauf, dass nicht zu viele Fahrgäste in die Stadtbahnen drängelten. „Es war insgesamt sehr voll, aber keiner ist stehen geblieben. Wir haben unser Möglichstes getan“, sagte Üstra-Sprecher Udo Iwannek.

Um der Menschenmassen Herr zu werden, ließ die Üstra auch die Bahnen der Linie 17 mit zwei Wagen fahren. Sonst sind diese nur mit einem Wagen unterwegs.

Auch aus Sicht der Bahn ist der Ersatzverkehr „gut gelaufen. Wir hatten keine Beschwerden“, so Bahnsprecher Egbert Meyer-Lovis. Viele Reisende hätten sich zuvor bereits über die Beeinträchtigungen informiert.

Dauern sollen die Arbeiten an der Beekebrücke bis zum 17. Januar. Dort wird die alte Brücke gegen eine neue Konstruktion ausgetauscht. Eigentlich sollten die Arbeiten schon abgeschlossen sein. Allerdings hatte es einen Zwischenfall gegeben, bei dem ein Teil der neuen Brücke abgesackt war. Das führte zu Verzögerungen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige