Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Bauwägler sollen nach Lahe ziehen
Hannover Meine Stadt Bauwägler sollen nach Lahe ziehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 28.03.2013
ALTERNATIVES LEBEN: Die Bauwägler haben sich derzeit am Lindener Berg eingerichtet, links die Gemeinschaftsjurte. Quelle: Frank Wilde
Anzeige
Hannover

Die zwölfköpfige Gruppe war Ende Februar von der Freiherr-von-Fritsch-Kaserne in Bothfeld auf die Wiese neben dem Regenrückhaltebecken in der Straße Am Ihlpohl gezogen. Die Duldung der Stadt war gestern abgelaufen. Nach Gesprächen zwischen Stadtentwässerung und Bauwäglern habe die Stadt jetzt das Angebot gemacht, so Sprecher Dennis Dix.

Bei dem Alternativgelände in der Varrelheide handelt es sich um ein umzäuntes Grundstück am westlichen Rand eines Lagers der Stadtentwässerung, zwischen Autobahnparkplatz und der Autobahnbrücke Im Heidkampe. Die Fläche sei mit viel Grün umgeben und optisch gut abgeschirmt, ein Trinkwasseranschluss vorhanden. Das Gelände sei groß genug für zwölf Bauwagen und ein Gemeinschaftszelt, sogar Flächen für Gemüseanbau seien vorhanden. Eine Bushaltestelle sei in unmittelbarer Nähe.

Die Bauwägler denken derzeit über den Vorschlag nach. Sollte die Gruppe das Angebot ablehnen und auch nicht auf eine Privatfläche ausweichen, will die Stadt die Räumung am Lindener Berg vorbereiten.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei einem Unfall mit einer Stadtbahn der Linie 2 in Laatzen ist eine 40 Jahre alte Autofahrerin aus Springe schwer verletzt worden. Ihr Wagen prallte auf der Hildesheimer Straße mit der Bahn zusammen, als sie die Schienen überquerte und die Bahn übersah, wie die Polizei mitteilte.

26.03.2013

50 bis 60 Wohnungen nur wenige Schritte vom Maschsee entfernt. Es ist ein exklusives Wohnprojekt, das das Unternehmen Gundlach derzeit am Altenbekener Damm 82 plant. Dort, wo derzeit noch die Agentur für Arbeit in einem siebenstöckigen Gebäude Räume hat. Jetzt grätscht allerdings die Politik dazwischen.

28.03.2013

Auch wenn Ursula von der Leyen Medizinerin ist, sieht sie sich als Bundesarbeitsministerin nicht in der Rolle einer „typischen Verbündeten“ der Psychotherapie. Dass sie dennoch am Montag die Verhaltenstherapeutische Institutsambulanz der MHH an der Podbielskistraße besuchte, hatte einen speziellen Grund.

28.03.2013
Anzeige