Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Baustelle bremst Pendler aus
Hannover Meine Stadt Baustelle bremst Pendler aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 01.10.2018
MONTAG GEHT ES LOS:Alles ist vorbereitet für den Abriss der Brücke über der Königstraße. Der Thielenplatz (kleines Bild) ist deshalb schon seit längerer Zeit eine Baustelle. Quelle: Fotos: Petrow
HANNOVER

Die Gesamtinvestition be­trägt etwa 23 Millionen Euro, die Vorarbeiten haben im April begonnen, und in den Herbstferien steht der erste Höhepunkt an – der Abbruch der alten Gewölbeüberbauten aus den Anfangsjahren der Bahn in Hannover über die Königstraße am Thielenplatz.

Das hat gravierende Auswirkungen auf den Zugverkehr – besonders Pendler müssen sich ab Montag bis zum 15. Oktober umstellen. In dieser Zeit setzt die Bahn 16 Hilfsbrückenelemente ein, über die die Züge ab dem 15. Oktober wieder fahren. Von Oktober 2018 bis April 2019 baut die Bahn dann den ersten Teil der neuen Brücke auf dem Thielenplatz, die ab Ende April 2019 dann in einer achttätigen zweiten Sperrpause seitlich eingeschoben wird. Das Gleiche passiert mit dem zweiten Teil der endgültigen Brücke, die nach Angaben der Bahn Ende Juli 2019 in einer erneuten mehrtägigen Sperrpause eingeschoben wird.

Zum Schluss werden die Überbauteile mit dem Schienennetz verbunden. Mitte Oktober 2019 soll die neue Brücke dann in Betrieb genommen werden. Danach baut die Bahn die Baustelleneinrichtung am Thielenplatz zurück. Mit dem Abschluss rechnet das Un­ternehmen Ende 2019.

Für die nächsten zwei Wochen heißt es für Bahnreisende, sich auf viele Fahrplanänderungen einzustellen. Denn über die gesperrten Gleise führen die Fernbahnstrecken von Hannover nach Berlin und Braunschweig sowie in Richtung Süden. Außerdem überqueren dort die Gleise der Regional- und S-Bahnen die Straße.

Betroffen sind hauptsächlich alle Linien, die über den Osten und Süden an den Hauptbahnhof angebunden sind. Von allen Gleisen auf der Ostseite des Bahnhofs bleibt nur noch ein Gleis von und nach Lehrte befahrbar. Das ist die Strecke vom Ruhrgebiet über Hannover nach Berlin – weil sie einen eigenen Straßenüberbau hat, der nicht vom Abriss an der Königstraße betroffen ist.

Dennoch wird auch der Zugverkehr von Hannover nach Lehrte eingeschränkt sein. Zwischen dem Hauptbahnhof und dem Bahnhof Bismarckstraße (Südstadt) verkehrt bis zum 15. Oktober sogar gar kein Zug, teilte die Bahn schon vor Wochen mit. Bei den Fernverbindungen leitet die Bahn nun viele Strecken um Hannover herum, der Bahnhof Laatzen/Messe wird jetzt wichtiger Umsteigebahnhof. Wer nach Hannover möchte, muss dann den Me­tronom oder die Stadtbahn benutzen.

Immerhin: Aus den anderen Richtungen ist der Hauptbahnhof während der gesamten Bauzeit erreichbar.

Von Andreas Voigt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Stadt, Aha und Unternehmen wollen mit dem Konzept „Hannover sauber!“ den Müll in der Stadt reduzieren. Auch eine App für Bürger soll dabei helfen.

28.09.2018

Am Freitagnachmittag hat es auf der A7 einen schweren Unfall zwischen Anderten und dem Kreuz Hannover-Ost gegeben – die Autobahn in Richtung Hamburg war vorübergehend voll gesperrt.

29.09.2018

Im Markenrechtsstreit zwischen Bahlsen und der Leibniz Universität Hannover hat der Kekshersteller seine Klage zurückgenommen.

28.09.2018