Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Bauarbeiten am letzten Ferienwochenende
Hannover Meine Stadt Bauarbeiten am letzten Ferienwochenende
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:32 13.10.2016
Anzeige
Hannover

Wegen der Errichtung von Schilderbrücken wird die A 7 am Kreuz Hannover-Ost in Richtung Kassel von Freitag ab 20 Uhr bis etwa sechs Uhr am Sonnabend gesperrt. Der Verkehr wird ab dem Kreuz Kirchhorst über die A 37 zum Kreuz Buchholz geleitet.

Auf der A 2 in Richtung Berlin wird der Verkehr ab Sonnabend um 20 Uhr bis sechs Uhr am Morgen ebenfalls ab dem Kreuz Buchholz bis zum Kreuz Kirchhorst über die A 37 zurück zum Hannover-Kreuz-Ost geleitet. Durch die neuen digitalen Schilder soll vor allem die Sicherheit auf der vielbefahrenen A 2 erhöht werden.

Die B 65 ist voraussichtlich bis 15. November zwischen den Anschlussstellen Anderten und Kirchrode nur einspurig befahrbar, weil die Fahrbahndecke erneuert wird. In Richtung Lehrte kann die Tankstelle in dieser Zeit nicht angefahren werden. Autofahrer, die von Lehrte nach Kirchrode wollen, sollten die B 65 bereits in Anderten verlassen. In umgekehrter Richtung wird der Weg über die Brabeckstraße in Kirchrode empfohlen. Mit Verkehrsbehinderungen sei trotzdem zu rechnen, so die Landesverkehrsbehörde.

Ab Montag folgen dann Bauarbeiten an der B 65 im Bereich der Bornumer Straße - dort wird an der Brücke gearbeitet. Auch hier kann es drei Wochen lang zu Behinderungen kommen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Konzert-Sommer in Hannover wird immer größer: Nach Coldplay und Depeche Mode hat sich nun auch die Punk-Metal-Band System of a Down angekündigt: Am Sonntag, 2. Juli, kommt das Quartett in die TUI-Arena auf dem Expo-Gelände.

13.10.2016

Die Polizei hat einen Erfolg erzielt bei dem Einbruch in einen Supermarkt in Ricklingen.

13.10.2016

Drei Menschen sind tot. Ein 18-Jähriger, eine 20-Jährige und ein 16-jähriger Jugendlicher. Wieso sie auf den Gleisen nahe dem Bahnhof Karl-Wiechert-Allee in Kleefeld sterben mussten, ist immer noch unklar. Alkohol könnte im Spiel gewesen sein, vielleicht auch synthetische Drogen. Die Polizei ermittelt.

13.10.2016
Anzeige