Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Autobahnkreuz Hannover Ost wird ausgebaut
Hannover Meine Stadt Autobahnkreuz Hannover Ost wird ausgebaut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:48 28.09.2010
Wird umgebaut: Das Autobahnkreuz Ost. Quelle: dpa
Anzeige

Bis 2013 sollen 23 Millionen Euro in den Umbau der Kreuzung der Autobahnen A7 und A2, Hamburg-Süddeutschland und Ruhrgebiet-Berlin investiert werden, teilte die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr am Dienstag mit.

Mehr als 180 000 Fahrzeuge passieren das Autobahnkreuz täglich, in den kommenden Jahren sollen es deutlich mehr werden. Erhebliche Verkehrsbehinderungen sind trotz Umleitungen und Ausweichrouten nicht zu vermeiden.

Kernstück der Ausbauarbeiten ist die Erneuerung einer Brücke, die in dem Bereich zugleich sechsspurig ausgebaut wird. Damit wird ein letztes Nadelöhr bei der ansonsten von Hildesheim bis zur Gabelung nach Bremen und Hamburg sechsspurigen Autobahn beseitigt.

Darüber hinaus erhält die bereits sechsspurige A2 im Bereich des Autobahnkreuzes Seitenstreifen. Der Umbau des Kreuzes Hannover-Ost soll den Verkehr flüssiger und übersichtlicher gestalten und dazu beitragen, Staus zu vermeiden. Vor allem in Ost-West-Richtung ist die Autobahn oft überlastet. dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Zahl der Kinder in Hannover steigt: Die Stadt legt deshalb beim Betreuungsangebot nach. Es kommen Mehrkosten in Millionenhöhe.

27.09.2010

Stürmer-Star Arjen Robben hat am Montag als Taufpate amtiert. Der derzeit verletzte Fußballprofi des FC Bayern München vertrat den Bundesligisten auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover bei der Übergabe eines neuen Mannschaftsbusses.

27.09.2010

Der Hannoveraner Automobilzulieferer Continental will weitere Euro-Anleihen in Benchmarkgröße begeben. Geplant sei ein Emissionsvolumen von maximal 1,25 Milliarden Euro, wie der MDax-Konzern mitteilte.

27.09.2010
Anzeige