Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Auf einen Sprung in die Eilenriede - Video
Hannover Meine Stadt Auf einen Sprung in die Eilenriede - Video
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 25.10.2015
STEILER ANSTIEG: An dieser Schanze sollen auch erfahrene Mountainbikerihren Spaß haben. Lukas Thierau (links)und Jeffry Schröder helfen beim Bau mit.Fotos: Dröse
Anzeige
Hannover

Nur noch ein paar Tage. Dann werden auch die Fortgeschritteneren unter Hannovers Mountainbikern in der Eilenriede ausreichend gefordert. Der Bau einer sogenannten Dirtline am Rodelberg steht vor dem Abschluss. Vier steile Erdhügel, die auch wagemutigere Tricks und Sprünge möglich machen.

Eine „wirklich sehr gute Lösung“ nennt es Lukas Thierau (23), einer der Mountainbiker, die sich beim Bau des Parcours in der Eilenriede engagiert haben. Auch, weil die Anlage „von jedem gefahren werden kann, auch von Anfängern“.

Denn die vier neuen Sprunghügel sind nicht überall gleich hoch und steil. Während der linke Teil jeweils den Könnern vorbehalten ist, wurden die rechten Teile der Schanzen entschärft. Sie sind flacher. „Das ist hier wirklich absolut für jeden“, versichert Thierau.

Maßgeblich verantwortlich für die Planung der Anlage in der Eilenriede war Joscha Forstreuter, der schon eine ganze Reihe von Mountainbike-Parcours gebaut hat. Nicht nur in Deutschland, sondern auch in Österreich und Italien.

„Die Abstände zwischen den Hügeln müssen stimmen, damit es richtig Spaß macht und man dieses Flowgefühl bekommt“, erklärt der Experte, was eine gute Dirtline ausmacht.

Bereits im Mai war der erste Teil des Biker-Parcours eingeweiht worden, ein Rundkurs mit vielen kleineren Hügeln, ein sogenannter Pumptrack.

Jahrelang hatte es zuvor Streit um illegal gebaute Sprungschanzen im Stadtwald gegeben, bis die Stadt ein Einsehen hatte und sich entschied, einen legalen Bereich für Mountainbiker zu schaffen. Für Joscha Forstreuter der richtige Weg. „Man merkt, dass sich etwas tut. Es gibt immer mehr Städte und Initiativen, die sich zusammensetzen, um so etwas möglich zu machen“, sagt der Experte. Er ist sich sicher: „Das hier wird viel Spaß machen.“

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der erste Auftritt nach dem Affen-Verbot: Es gibt keine Beanstandungen bei der Tierhaltung im „Circus Belly“ in Wunstorf. Das ist das Ergebnis eines Besuches von Astrid Fietz, Veterinärin bei der Region Hannover.

Albert Tugendheim 25.10.2015

Im Zoo Hannover hat die gruselige Halloween-Woche begonnen. Und da gab es natürlich auch für die Tiere schon vor dem 31. Oktober schön geschnitzte und vor allem mit Leckereien gefüllte Kürbisse!

22.10.2015

Wer wird neuer Hotelbetreiber im umgebauten Maritim-Komplex am Frie-drichswall? Die Accor-Hotel-Gruppe gilt als aussichtsreiche Kandidatin: Man stehe kurz vor dem Abschluss der Verhandlungen, hieß es am Rande der Ausstellungseröffnung in der Bauverwaltung zu den Maritim-Entwürfen am Dienstag. Im Gespräch ist ein Novotel.

Gestern trat die Accor-Hotel-Gruppe allerdings etwas auf die Bremse. „Es gibt Gespräche. Wir haben aber noch nicht mal die Rahmenbedingungen geklärt, so dass man nicht davon sprechen kann, die Verhandlungen stünden kurz vor dem Abschluss“, sagte Accor-Europa-Sprecher Eike Kraft. Davon sei man noch einige Schritte entfernt.

24.10.2015
Anzeige