Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Auf Landurlaub beim Herbstfestival
Hannover Meine Stadt Auf Landurlaub beim Herbstfestival
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 11.09.2016
BUNT, BUNTER, HERBST: Die Veranstalterin des Herbstfestivals Herrenhausen, Christine Koch, freut sich auf abwechslungsreiche Tage. Quelle: Rainer Droese
Anzeige

Statt düsterer Stimmung und kahler Bäume gibt es beim Herbstfestival Herrenhausen jedes Jahr bunte Kürbisse, Herbstmode und Lagerfeuer. Bereits zum zwölften Mal feiert die Veranstaltung in den Herrenhäuser Gärten in diesem Jahr die Jahreszeit, die den Sommer beerbt.

Vom morgen bis zum 11. September sind im Georgengarten in den Herrenhäuser Gärten über 100 Aussteller zu finden, die selbstgemachte Waren anbieten. „Wir machen einen dreitägigen Urlaub auf dem Land - mitten in der Stadt“, beschreibt Veranstalterin Christine Koch das Festival. Dabei mischen sich Gastronomie und Mode mit verschiedenen Aktionen zum Mitmachen. Für den eigenen Garten gibt es zum Beispiel historische Tulpenzwiebeln. Dabei handelt es sich um spezielle Tulpensorten, die nur noch selten kultiviert werden und dadurch einen schönen Akzent im eigenen Garten setzen können. Interessierte können außerdem in Strandkörben für den Heimbedarf Probe sitzen und dazu eine der diversen Leckereien wie Nougat, Lakritz, Wein oder selbstgemachte Marmeladen probieren.

Neu ist in diesem Jahr die Whiskey- und Zigarrenlounge, die ebenso zum Genießerprogramm des Herbstfestivals gehört wie die Essige, Öle und Liköre, die Besucher des Festivals probieren und kaufen können. Passend zum Herbst sind auch die Bauern vom Eldagser Hof mit ihren Kürbissorten wieder mit dabei.

„Ein Highlight ist seit Jahren das Mopsrennen am Leibniztempel“, freut sich Koch. Bei dem Rennen können Besitzer von Möpsen mit ihren Vierbeinern einen Hindernisparcours bestreiten. Für Kinder ist der Streichelzoo, ebenfalls beim Leibniztempel, eine schöne Beschäftigung. „Dabei handelt es sich um alte Haustierrassen, die besonders zutraulich sind, damit die Kinder ihren Spaß und die Tiere keinen Stress haben“, erläutert die 40-Jährige. Tiere gibt es auch von Künstler Jens-Uwe Scholz: allerdings keine lebenden, sondern Schafe aus Bauschaum, die im März 2010 auch schon auf dem Maschsee geschwommen sind.

Die Zeichen stehen gut für ein ein buntes und zum Glück auch warmes Wochenende!

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige