Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Standort Hochbahnsteig Leinaustraße festgelegt
Hannover Meine Stadt Standort Hochbahnsteig Leinaustraße festgelegt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:09 08.02.2018
Archivfoto Limmerstraße
Anzeige
Hannover

Jahrelang wurde diskutiert. Nun hat der Bauausschuss der Stadt entschieden: Der Hochbahnsteig der Station Leinaustraße auf der Limmerstraße soll dort gebaut werden, wo es die Region und die für die Planung zuständige Infra wol­len, nämlich im Bereich von Offensteinstraße und Köt­nerholzweg. Damit stellte sich das Gremium gegen den Bezirksrat Linden-Limmer, der einen weiter westlich gelegenen Standort favorisiert hatte.

Allerdings nur mit knapper Mehrheit. Das Ampel-Bündnis von SPD, Grünen und FDP war dafür, alle anderen waren dagegen. Ausgerechnet der Grüne Daniel Gardemin fehlte bei der Ab­stimmung. Er ließ sich durch Regine Kramarek vertreten. Felix Blaschzyk (CDU) vermutete, dass Gardemin be­wusst die Sitzung des Ausschusses schwänzte. Denn dieser ist auch Fraktionschef der Grünen in Linden-Limmer. Und dort hatte er sich gegen den Re­gionsvorschlag ausgesprochen, den nun sein Ampel-Bündnis im Bauausschuss verabschiedet hat.

Elisabeth Clausen-Muradian, die bau- und verkehrspolitische Sprecherin der Grünen, versicherte jedoch, dass Gardemin wegen eines anderen wichtigen Termins gefehlt habe.

Die Station Leinaustraße war allerdings nicht das einzige D-Linienprojekt, um das es ging. Infra-Chef Christian Weske berichtete im Bauausschuss, dass sich der Umbau der Braunstraße um zwei Jahre verzögern werde.

Grund dafür seien unter anderem Änderungswünsche von Anliegern und Politik gewesen. Erst im August 2019 werden wohl die ersten Leitungsarbeiten beginnen. Mit dem Straßen- und Gleisbau soll es sogar erst im Herbst 2020 losgehen. Rund 3,5 Jahre werden die Arbeiten dauern und wohl erst Ende 2022 abgeschlossen.

Christian Bohnenkamp

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige