Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Alles aus: Hannover Indians melden Insolvenz an
Hannover Meine Stadt Alles aus: Hannover Indians melden Insolvenz an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:06 27.02.2013
Bricht in Tränen aus: Indians-Geschäftsführer Dirk Wroblewski. Quelle: Petrow
Anzeige

Damit stehen die Niedersachsen als erster Absteiger aus der 2. Bundesliga fest. Ob die Mannschaft von Trainer Christian Künast die Saison zu Ende spielt, muss der Insolvenzverwalter entscheiden. 

Die prekäre Finanzlage des Vereins mit dem traditionsreichen Eisstadion am Pferdeturm hatte sich zuletzt zugespitzt. Die Verantwortlichen hatten deshalb über eine Fusion mit dem DEL-Club Hannover Scorpions oder eine Verlagerung des Spielbetriebs in die TUI-Arena nachgedacht. Beide Überlegungen haben sich laut Wroblewski "nach etlichen Gesprächen nicht als echte Alternativen" erwiesen. 

Zur Galerie
Foto: Petrow

"Diese Umstände zwangen uns letztlich zu einer neuen unternehmerischen Entscheidung. Als Gesellschafter sind wir nicht mehr in der Lage, weiter eigene finanzielle Mittel in den Spielbetrieb der Hannover Indians fließen zu lassen", erläuterte der Geschäftsführer den Insolvenzantrag. Sportlich ist die Insolvenz ein schwerer Schlag: Die Indians stehen automatisch als erster Absteiger fest, dürfen weder an den Meisterschafts- noch an den Abstiegsspielen teilnehmen. Spätestens nach der Saison wird die Mannschaft auseinander fallen. dpa
 

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige