Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Alice Schwarzer: Männer wären noch im Amt
Hannover Meine Stadt Alice Schwarzer: Männer wären noch im Amt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:53 25.02.2010
Alice Schwarzer Quelle: dpa

Sie hätte sich gewünscht, dass Käßmann durchhalte und mit ihrer Scham leben könne, sagte Schwarzer am Donnerstag im Deutschlandradio Kultur. Ebenso wie die frühere nordelbische Bischöfin Bärbel Wartenberg-Potter beklagte Schwarzer, dass die meisten Männer in einer ähnlichen Situation nicht zurückgetreten wären. Frauen würden zudem strenger beurteilt.

Die Gründe für den Rücktritt hätten auch mit der Persönlichkeit der tief ethisch denkenden Bischöfin zu tun, sagte Schwarzer. Käßmann verfüge über ein hohes Maß an Integrität und Anspruch an sich selbst:
„Vielleicht ist das ein zu absoluter Anspruch gewesen.“ Frauen könnten schwerer mit Versagen umgehen. Nach ihrer Autofahrt mit 1,54 Promille habe sich Käßmann offensichtlich „fundamental infrage gestellt gesehen“.

Die Mehrheit der Männer wäre wegen eines solchen Delikts nicht zurückgetreten, betonte Schwarzer. Darüber hinaus bewerte die Gesellschaft Alkoholkonsum immer noch unterschiedlich: „Ein Mann, der trinkt, der ist fidel.“ Dagegen frage man sich bei einer Frau: „Hat die Kummer? Was säuft die denn da weg?“

Wartenberg-Potter sagte „Spiegel Online“: „Der Sexismus hat auch ein Neidgesicht. Wir haben noch nicht das Recht, genauso viele Fehler zu machen wie die männlichen Kollegen. Was bei einem Mann als Kavaliersdelikt bewertet worden wäre, wurde zum öffentlichen Tribunal.“

Auch gebe es in der Kirche noch immer Gruppen, die Frauen in Führungspositionen nicht anerkennten, sagte die frühere Bischöfin, die 2008 in den Ruhestand ging. Sie sprach von einem „riesigengroßen Verlust“ nach dem Käßmann-Rücktritt. Sie sehe gegenwärtig keine Frau, die die Nachfolge antreten würde, sagte Wartenberg-Potter. epd

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schlagloch an Schlagloch: Auf vielen niedersächsischen Straßen gleicht die Fahrt derzeit einer Schaukelpartie.

25.02.2010

Im Prozess um eine Prügelattacke von Ernst August Prinz von Hannover (55) auf einen Disco-Besitzer in Kenia hat die Staatsanwaltschaft eine Herabsetzung der Strafe beantragt.

25.02.2010

Im Betrugsfall um die zur Nord/LB gehörende Schweizer Skandifinanz Bank sind zwei Verdächtige festgenommen worden. Die Verdächtigen sollen bei der Finanzierung eines Exportgeschäfts falsche Angaben gegenüber der Skandifinanz Bank AG gemacht haben.

25.02.2010