Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt "Aktenzeichen XY": Keine Spur nach Molotow-Cocktail-Würfen
Hannover Meine Stadt "Aktenzeichen XY": Keine Spur nach Molotow-Cocktail-Würfen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:16 02.09.2016
Eine Projektion des Logos der Sendung «Aktenzeichen XY ... ungelöst». Quelle: Matthias Balk/Archiv
Anzeige
Hannover

Nach den mutmaßlich islamistisch motivierten Molotow-Cocktail-Würfen in Hannover hat "Aktenzeichen XY ... ungelöst" keine heiße Spur auf Verdächtigte geliefert. "Wir haben etwa 40 Hinweise erhalten, es ist aber keiner dabei, der wie ein Durchbruch aussieht", sagte Oberstaatsanwalt Thomas Klinge am Freitag nach der Ausstrahlung der ZDF-Fahndungssendung am Vorabend.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt in dem Fall wegen versuchten Mordes gegen einen radikalisierten 18-Jährigen, den Bruder der IS-Sympathisantin Safia S.. Gegen das 16-jährige Mädchen erhob die Bundesanwaltschaft vor kurzem Anklage wegen einer Messerattacke auf einen Polizisten im Bahnhof in Hannover.

Die Brandsätze flogen Anfang Februar vom Dach eines Parkhauses auf den belebten Vorplatz der Ernst-August-Galerie, ohne dass jemand ernsthaft zu Schaden kam.

Der 18-Jährige Bruder der angeklagten Safia hatte wie auch seine Schwester zweimal versucht, über die Türkei zur Terrormiliz Islamischer Staat nach Syrien zu gelangen. Safia wurde von ihrer Mutter zurückgeholt, ihr Bruder wurde in der Türkei inhaftiert, er kam später zurück nach Hannover und wurde inzwischen in die Psychiatrie eingewiesen.

Im Fall Safia wurde unterdessen ein internes Schreiben des niedersächsischen Kultusministeriums bekannt, aus dem hervorgeht, dass ihr Klassenlehrer bereits vor der Messerattacke auf Videos im Internet stieß, die die Schülerin zwischen 2007 und 2009 mit dem Salafistenprediger Pierre Vogel zeigen. Der Lehrer informierte den Schulleiter, der Kontakt zu Polizei und Staatsschutz suchte. Wie die "Nordwest-Zeitung" berichtete, dauerte es nach dieser Alarmierung Anfang Februar bis zum Tattag am 26. Februar, bis die Polizei in der Schule selber vorstellig wurde. Die Attacke verhinderte sie damit nicht.

dpa

Donnerstag Nachmittag gegen 16 Uhr hat eine 38 Jahre alte Zeugin an der Steinstraße in Lehrte beobachtet, wie ein unbekannter Mann vor bislang ebenfalls unbekannten Kindern onaniert hat.

02.09.2016

Das Ende der Arbeitswoche ist mit diesem Freitag für die meisten in Sicht. Was wird der Tag so bringen?

02.09.2016

Kais B. (39) steht vor Gericht, weil er seiner Frau die beiden Töchter (acht und neun Jahre) entzogen und sie nach Tunesien gebracht hat.

04.09.2016
Anzeige