Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Adam Green und Kino-Kevin mit Scorps-Duett
Hannover Meine Stadt Adam Green und Kino-Kevin mit Scorps-Duett
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:21 06.09.2010
Adam Green beim Konzert im Musikzentrum in Hannover. Quelle: Dillenberg
Anzeige

Von Matthias Halbig

Hannover. Tanzen wie Adam Green, das ginge gar nicht. Blamage, Fremdschämtsunami, Unbekannt-verziehen-Müssen. Green springt im Musikzentrum wie ein Flummi herum, den man mit Karacho gegen die Wand gepfeffert hat. Kickt die Luft mit dem Podex, winkelt das Bein ab wie Fido beim Gassi, schlenkert unkoordiniert mit Hand und Fuß. Alles so, dass es bloß nicht mainstreamcool aussieht, nicht nach Pose.

Aber natürlich ist Anti-Pose auch eine Masche respektive ein Stil, und superuncool wirkt cool, wenn die Band einen simplen Boogierock abbrennt und der Sänger notorisch quer zum Rhythmus unterwegs ist. In Hannover trägt Green dabei Kreissäge und Ringelshirt. Den Hut, den er lüftet wie ein aufgezogenes Schellenäffchen, verliert er oft, kraucht ihm hinterher, wohin der auch immer segelt.

Einer der jungen Exzessiven, 29, Urenkel der Kafka-Verlobten Felice Bauer und so was von New York! Newyorkish ist die Ironie der Texte, Newyorkish auch der Sound: Indierock, krachrumsschepper, knarzende Gitarrenklänge gibts. Eine Rock-’n’-Roll-Fusion, die Buddy-Holly-Glockenspiele und Ben-E.-King-Zitate birgt („Stand by me“ in „Dance with me“), einen Bo-Diddley-Beat („Goblin“) und der viel – auch stimmlich – Lou Reed innewohnt. Das neue Album „Minor Love“ erzählt von Trennung, Scheidung, Alk- und Depriphase. Selbsterlebt und überwunden. Obwohl: Bier um Bier schluckt Green, holt Jack Dishel auf die Bühne, Kumpel aus Lo-fi-Zeiten der Moldy Peaches. Singt „Boss inside“. Und springt ins Volk. Einmal, zweimal ...

Beim dritten Mal weht dann – Tribut an die „City of Schenker Brothers“ – der „Wind of Change“ in der Achtpilsenerversion. Kurz am Nachmittag geprobt, immer noch schräg wie eine Hühnerleiter, aber – Überraschung – mit Duettpartner (und Hollywood-Kinderstar von 1990) Macaulay Culkin. Kevin und Adam zu zwei’n in Hannover, die „glory nights“ begrölend. Und die ganzen jungen Leute vorne grölen mit von der „Moskwa“ undsoweiter. Hach, das hätte Klaus und Rudolf auch gefallen.

Bewertung: 4/5.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

Das Gerücht hatte sich seit Anfang September hartnäckig gehalten – jetzt ist klar: Lena Meyer-Landrut (19), Popwunder aus Hannover, ist tatsächlich das neue Werbegesicht von Opel.

05.09.2010

Zurück in die 70er: 16 Musik-Trucks und tausende Menschen verwandelten am Sonnabend die City in eine einzige Partymeile. Schräg, schrill und knallbunt gekleidet feierten sie die vierte Schlagerparade. Auf dem Schützenplatz ging die Party anschließend mit Mickie Krause und Michael Wendler weiter.

05.09.2010

Wieder Glück mit dem Wetter, wieder ausverkauft und wieder ein furioses Feuerwerk am Himmel über Herrenhausen. Zwei Wochen vorm großen Wettbewerbsfinale feuerten am Sonnabend die Schweden ihre Raketen in die Nacht hinaus.

05.09.2010

Eine Mädchen beschuldigt ihren Vater und einen Familienfreund, sie missbraucht zu haben. Jahrelang sitzen die Männer daraufhin im Gefängnis - anscheinend zu Unrecht.

06.09.2010

Unplanmäßiger Stopp am Airport: Eine Maschine der SAS (Scandinavian Airlines) musste am Dienstag gegen 10.30 Uhr in Hannover notlanden, nachdem es in der Kabine zu einem plötzlichen Druckabfall gekommen war.

06.09.2010

Schwerer Stadtbahnunfall am Montagmorgen in Hannover: Ein abbiegender Lastwagen hat eine Bahn gerammt. Sieben Menschen wurden verletzt, der Bahnfahrer schwer.

06.09.2010
Anzeige