Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Schwerer Unfall mit fünf Lkw auf A7
Hannover Meine Stadt Schwerer Unfall mit fünf Lkw auf A7
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:11 10.10.2018
Fünf Lkw waren an dem Unfall beteiligt. Quelle: Christian Elsner
Hannover

Auf der Autobahn 7 bei Großburgwedel hat sich am Mittwochvormittag ein schwerer Unfall ereignet. Nach ersten Informationen der Polizei fuhren gegen 9 Uhr in Höhe der Abfahrt Großburgwedel fünf Lkw aufeinander. Zahlreiche Rettungskräfte waren im Einsatz, darunter der Rettungshubschrauber „Christoph 4“.

Sechs Personen erlitten Verletzungen, eine Person wurde eingeklemmt. Um den Verletzten aus dem Führerhaus befreien zu können, musste die Feuerwehr den hintersten der fünf Lkw mit einer Seilwinde zurückziehen. Der mutmaßliche Unfallverursacher, ein 34 Jahre alter Lkw-Fahrer, musste in eine Klinik gebracht werden. Fünf weitere Insassen der betroffenen Laster erlitten leichte Verletzungen.

Der 34-Jährige war nach Angaben der Polizei am Morgen in ein Stauende gefahren und hatte vier weitere Lastwagen zusammengeschoben. Weshalb es dazu kam und wie hoch der Sachschaden war, stand zunächst noch nicht fest.

Schwerer Unfall auf der Autobahn 7 bei Großburgwedel: Fünf Lastwagen sind dort aufeinander gefahren, sechs Insassen wurden verletzt.

Die A7 ist in Richtung Hamburg zwischen Altwarmbüchen und Mellendorf wurde zunächst komplett gesperrt, inzwischen ist die Fahrbahn für die Bergungsarbeiten auf einen Fahrstreifen verengt. Es hat sich ein mehrere Kilometer langer Stau gebildet. Die empfohlenen Umleitungen sind die U41 und U43. Autos werden zudem an der Abfahrt Großburgwedel abgeleitet.

Von frs/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!