Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt 6579 Wohnungen neu geplant
Hannover Meine Stadt 6579 Wohnungen neu geplant
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 02.04.2017
NEUES QUARTIER: Wohnen auf dem Gelände des ehemaligen Oststadtkrankenhauses.  Quelle: Insa Cathérine Hagemann
HANNOVER

Das wird garantiert eine Rekordmarke: In diesem und im kommenden Jahr will die Stadt Hannover den Neubau von 6579 Wohnungen sichern. Der Rat hat den Bebauungsplan für das Gelände des ehemaligen Oststadtkrankenhauses auf den Weg gebracht. 450 Wohnungen sollen dort entstehen.

Die Wachtsumsprognosen zwingen zu Investitionen. In den Jahren 2007 bis 2016 ist Hannovers Bevölkerungszahl um 32 700 Menschen gestiegen. Bis 2030, so die Experten, besteht ein Bedarf von 1000 zusätzlichen Wohneinheiten. Weil allerdings gleichzeitig vorhandener Wohnraum durch Zusammenlegung, Abriss oder Umnutzung verloren geht, wird diese Zahl nicht reichen, so Stadtbaurat Uwe Bodemann auf Anfrage der SPD.

Wie die NP berichtete, existiert seit 2013 ein kommunales Wohnraumförderprogramm. Nach mehrmaliger Aufstockung und mit dem Investitionsprogramm 500plus wird dadurch der Bau von bis zu 1650 Wohnungen möglich. In den Jahren 2013 bis 2018 umfasst das Arbeitsprogramm 10 065 Wohneinheiten.

Flächen konvertieren unter Schonung des Grüns das gibt Bodemann als Antwort auf die Frage nach Platz aus. Konkret heißt das: Gelände wie das Oststadtkrankenhaus nutzen.

Damit der Wohnraum bezahlbar bleibt, haben sich alle Akteure verpflichtet, mindestens 25 Prozent geförderte Wohnungen zu errichten. Außerdem sind bis 2020 gut 2000 Belegrechte geplant.
 

Von Vera König

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!