Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt 500 Menschen demonstrieren in Hannover für Frieden
Hannover Meine Stadt 500 Menschen demonstrieren in Hannover für Frieden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:05 31.03.2018
In der Aegidienkirche wurde an den zweiten Weltkrieg erinnert. Quelle: Michael Wallmüller
Anzeige
Hannover

Linke, Kurden, Hippies – Menschen jeglichen Alters und Herkunft demostierten am Sonnabend in Hannovers Innenstadt gegen Krieg und für Frieden. Unter anderem das Friedensbüro Hannover hatten zu dem traditionellen Ostermarsch aufgerufen. Auch zahlreiche andere Organisationen waren vertreten und verteilten Flugblätter.

Der Marsch begann um 10.30 Uhr am Kröpcke. Von dort aus zog die Menge Richtung Aegidienkirche, wo an den Zweiten Weltkrieg erinnert wurde. Gegen 12 Uhr trafen die circa 500 Teilnehmer dann auf dem Steintorplatz ein. Hier forderte Birte Vogel vom der Internationalen Kampagne für das Atomwaffenverbot (ICAN), dass auch Deutschland sich dieser anschließen solle. Die Kampagne ICAN erhielt im letzten Jahr den Friedensnobelpreis.

Zahlreich vertreten waren erneut die Kurden. Sie forderten die deutsche Regierung auf, Waffenexporte an die Türkei zu stoppen.

Folgende Organisationen riefen gemeinsam zu dem Ostermarsch auf: Friedensbüro Hannover, Deutsche Friedensgesellschaft – Vereinigte Kriegs-dienstgegnerInnen (DFG-VK) Hannover, Hiroshima-Bündnis, ver.di Ortsverein Hannover, attac Hannover, Arbeitskreis “Gerechtigkeit, Frieden, Bewahrung der Schöpfung der ev. Kirchen in Niedersachsen“, Stadtjugendring Hannover, IPPNW Studi-Gruppe Hannover, NAV-DEM Hannover, Ronahi kurd. Frauenrat, DIDF Hannover, Palästina-Initiative, VVN/BdA Hannover, Die Linke.Region Hannover, Die Linke.SDS, solid, DKP Kreisvereinigung Hannover, SDAJ Hannover, Initiative „Kein Militär mehr“, Friedenskreis St. Jakobi

Von Timo Gilgen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Hannover - das ist mehr als Nanas, Messe und Herrenhausen. Hannover ist speziell. In der Serie "NP Stadtgespräch" gehen wir mit Menschen an für sie besondere Orte. Dieses Mal mit Hassan Abdulmaula (22) am Maschsee entlang. Dort joggt der sudanesische Flüchtling gern.

31.03.2018

Ab Samstag bis zum 15. Juli 2018 besteht für Hunde wieder Leinenpflicht – denn es ist Brut-, Setz- und Aufzuchtzeit in Niedersachsen.

30.03.2018

Nicht enden wollende Bürgerkriege im Jemen und in Syrien, die Massenflucht der Rohingya aus Myanmar nach Bangladesch. Venezuela. Südsudan. Tschad. Pakistan. Die Liste menschlicher Krisen auf dem Globus ließe sich lange weiterführen. Nach Angaben der UN bedrohen gewaltsame Konflikte und die Zunahme von Naturkatastrophen mehr als 128 Millionen Menschen in 33 Ländern.

30.03.2018
Anzeige