Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt 50 Nachwuchskünstler erobern den Klagesmarkt
Hannover Meine Stadt 50 Nachwuchskünstler erobern den Klagesmarkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:30 16.08.2014
GANZ LEGAL: 50 Jugendliche dürfen unter professioneller Anleitung den Zaun um die Baustelle herum mit Graffiti verzieren. Quelle: Rainer Droese
Anzeige
Hannover

Sie dürfen in den nächsten Wochen ganz offiziell und legal die 800 Quadratmeter Zaun besprühen, die die Baustelle am Klagesmarkt umschließen. „Der Zaun wird hier immerhin noch rund zwei Jahre stehen“, begründet GBH-Chef Karsten Klaus die Verschönerungsaktion. Die Wohnungsbaugesellschaft wird auf dem früheren Parkplatz 100 Wohnungen sowie ihre Zentrale für über 150 Mitarbeiter errichten.

Bereits Ende 2013 war der Abriss des alten Weltkriegsbunkers unter dem Klagesmarkt abgeschlossen worden. Seitdem hat sich sichtbar wenig getan hinter dem Zaun, der selbst bereits mit einigen Hannover-Motiven verziert worden ist. Die Nanas sind dort zum Beispiel zu sehen. Und natürlich das Neue Rathaus. „Wir sind absolut im Zeitplan“, versichert jedoch GBH-Chef Klaus. Derzeit werde die Baugrube vorbereitet, ehe im Herbst der Bau der Tiefgarage unter dem Gebäudekomplex starten soll.

Rund 200 Menschen werden voraussichtlich in den 45 bis 110 Quadratmeter großen Wohnungen am Klagesmarkt leben. Dort sollen alle Altersgruppen bedient werden. Eine Kita wird es geben. Aber auch 45 Plätze für ältere Menschen, die bei Bedarf auf Angebote des betreuten Wohnens zurückgreifen können. Außerdem wird eine als Verein organisierte Wohngruppe Räume am Klagesmarkt beziehen.

Voraussichtlich Ende 2016 sollen die Arbeiten abgeschlossen werden. Eine lange Zeit, in der auch die Graffiti-Kunstwerke auf dem Bauzaun unter der Witterung leiden werden. Zum Schandfleck soll der Zaun dennoch nicht verkommen. „Der Künstler wird das auch pflegen und gegebenenfalls nachbessern“, sagt GBH-Chef Klaus, der die Zaunteile mit den Hannover-Motiven nach Abschluss der Arbeiten vielleicht sogar versteigern will. Außerdem sollen die besten Arbeiten ausgezeichnet werden.

Die 50 Nachwuchskünstler erfüllt die Aktion aber schon jetzt mit Stolz. „Ich habe ein großes Interesse an Graffiti. Es ist wirklich toll, dass das hier auch so lange zu sehen sein wird“, freut sich Lennart Friedrichs (15).

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige