Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt 23-Jähriger tritt junger Frau gegen den Kopf
Hannover Meine Stadt 23-Jähriger tritt junger Frau gegen den Kopf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:50 21.02.2018
Symbolbild Quelle: dpa
Hannover

Völlig unvermittelt soll der 23-jährige Deutsche kurz vor Mitternacht das Opfer im Hauptbahnhof beleidigt und bedroht haben. Beide kannten sich laut Bundespolizei nicht. Dann brannten dem Mann aus Isernhagen-Neuwarmbüchen offenbar die letzten Sicherungen durch und er schlug auf die 19-Jährige ein, sodass sie zu Boden ging. Anschließend trat der Täter ihr sogar noch gegen den Kopf.

Erst als ein Passant (24) eingriff, flüchtete der Täter. Das Opfer wurde bei der Attacke glücklicherweise nur leicht verletzt. Weit kam der Täter auf seiner Flucht allerdings nicht: Die Beamten stellten ihn an der Fernroder Straße und nahmen ihn vorläufig fest. Doch der 23-Jährige hatte kein Einsehen: Er schlug und trat bei der Festnahme wild um sich und bespuckte die Polizisten. Selbst auf der Wache mussten ihm noch Hand- und Fußfesseln angelegt werden. Hinweise auf einen möglichen Drogen- oder Alkoholeinfluss gab es bislang nicht.

Bei der Überprüfung der Personalien stellten die Beamten dann fest, dass der Schläger bereits mit einem Untersuchungshaftbefehl gesucht wurde - wegen eines Körperverletzungsdelikts. Zudem fanden die Polizisten ein verbotenes Messer bei ihm.

Nun wurden gegen den Mann Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung, Beleidigung, Bedrohung und Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet. Tatzeugen werden gebeten, sich bei der Bundespolizei zu melden: 0511 30365 0.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!