Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt 20-Jähriger demoliert Rettungswagen
Hannover Meine Stadt 20-Jähriger demoliert Rettungswagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:59 03.07.2016
Quelle: Symbolfoto
Anzeige
Hannover

Passanten hatten die Feuerwehr alarmiert, nachdem sie am sogenannten Memoriam - dem Mahnmal für die ermordeten Juden Hannovers - eine offensichtlich stark alkoholisierte Person wahrgenommen hatten.

Als die Feuerwehr mit einem Rettungswagen eintrag, trat der 20-jährige Freund des Betrunkenen mehrfach gegen die Fahrertür des Einsatzfahrzeugs und schmiss eine Flasche gegen die Scheibe, sodass diese zersprang.

Als der ebenfalls alkoholisierte Tatverdächtige daraufhin durch den 35-jährigen Sanitäter angesprochen wurde, reagierte der junge Mann derart aggressiv, dass er durch den Berufsfeuerwehrmann unter Kontrolle gebracht und wenig später an die Polizei übergeben wurde.

Beamte transportierten den Heranwachsenden zur Durchführung weiterer polizeilicher Maßnahmen zu einer Dienststelle. Dort angekommen trat er auch noch mehrfach gegen die Tür des Warteraumes und versuchte einen 31-jährigen Polizisten durch einen Tritt zu verletzen.

Der junge Mann muss sich nun unter anderem wegen des Verdachts der Zerstörung wichtiger Arbeitsmittel, des Widerstands gegen Rettungskräfte und der versuchten Körperverletzung verantworten.

Ein zweiter Rettungswagen brachte den Freund des Randalierers zur weiteren Behandlung in eine Klinik.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein mit zwei jungen Frauen besetztes Auto ist am Sonnabend gegen 18.30 Uhr in Gleidingen mit einer Straßenbahn kollidiert. Bei Eintreffen der Feuerwehr lag die Beifahrerin bewustlos neben dem roten Personenwagen.

03.07.2016

Gestern Abend, 2. Juli 2016, gegen 19.30 Uhr, ist eine Tankstelle an der Straße Alte Stöckener Straße (Stöcken) überfallen worden. Personen sind laut Polizei nicht zu Schaden gekommen, der Täter ist mit Geld geflüchtet.

03.07.2016

Bei dem Verkehrsunfall zwischen einem Kleintransporter Renault und einem Sattelzug MAN ist gestern Morgen (Sonnabend, 2. Juli 2016, NP berichtete), gegen 4.45 Uhr, auf der BAB 7 (Misburg/Anderten) ein 38-Jähriger schwer, jedoch nicht lebensbedrohlich verletzt worden.

03.07.2016
Anzeige