Navigation:
Feuerwehrleute untersuchen den verunglückten Sattelzug.

© Dillenberg

Verkehr

Tödliche Unfälle auf der A2

Tödliche Unfälle auf der A2: Ein Sattelzug durchbrach am Sonntagabend gegen 21 Uhr bei Wunstorf-Luthe die Leitplanke und krachte gegen eine Schuallschutzwand. Der 54-jährige Fahrer verletzte sich schwer und verstarb in der Klinik. Die Autobahn Richtung Hannover war bis stundenlang gesperrt.  Am Montagfrüh fuhr ein Lkw-Fahrer bei Lauenau in ein Stauende. Auch er starb.

Wunstorf. WUNSTORf/LAUENAU. Der 54-Jährige war mit seinem MAN-LKW auf dem Hauptfahrstreifen der BAB 2 in Richtung Berlin unterwegs gewesen, als er bei Wunstorf aus ungeklärter Ursache langsam nach rechts zog. Hier durchbrach er die Leitplanke und kollidierte mit der dahinter liegenden Schallschutzwand.

Aufgrund des starken Geschwindigkeitsverlusts durch den Aufprall geriet der Anhänger in Schleudern, woraufhin das Führerhaus die Schallschutzwand durchbrach. Das Gespann kam entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen. Offensichtlich wurde der Fahrer durch die Beifahrertür hinausgeschleudert und stürzte eine etwa acht Meter tiefe Böschung hinunter. Ersthelfer begannen umgehend mit der Reanimation, bis die alarmierten Rettungskräfte eintrafen. Einige Stunden später erlag der Mann in einer Klinik seinen schweren Verletzungen.

Der Lastwagen hatte PVC-Profile geladen, die sich infolge des Unfalls auf einer Länge von rund 100 Metern auf der Fahrbahn verteilten. An dem Fahrzeug entstand ein Schaden von zirka 100 000 Euro. Die Schäden an der Lärmschutzwand sowie der Leitplanke werden auf mindestens 83 000 Euro geschätzt.  Der Verkehr wurde an der Abfahrt Wunstorf-Kohlenfeld abgeleitet. Am Montagmittag gegen 13 Uhr wurden zwei Fahrbahnen wieder freigegeben.  Die Polizei bittet Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, sich mit dem Verkehrsunfalldienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-1888 in Verbindung zu setzen.

Ein Lastwagenfahrer ist am Montag bei einem Unfall auf der A2 (Dortmund-Hannover) ums Leben gekommen. Der 64-Jährige sei mit seinem Transporter an einem Stauende auf einen anderen Lastwagen aufgefahren, teilte die Feuerwehr Rodenberg (Kreis Schaumburg) mit. Die Besatzung eines zufällig am Unglücksort vorbeikommenden Rettungswagens habe dem Mann nicht mehr helfen können. Der Unfall ereignete sich zwischen Lauenau und Bad Nenndorf. Die in Richtung Hannover fahrenden Autos wurden einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet.


Anzeige

Wunstorf ist ...

  • ... eine Stadt westlich von Hannover mit 14 Stadtteilen und 43.000 Einwohnern
  • ... bekannt für seine Lage am Steinhuder Meer
  • ... westlichster Zipfel des Calenberger Lands
  • ... Standort des größten fliegenden Verbands der Luftwaffe und einer großen psychiatrischen Klinik
  • ... mit der vielleicht schönsten historischen Altstadt in der Region ein lohnenswertes Ausflugsziel
  • ... 6x pro Woche Thema in der Leine-Zeitung, die als Heimatzeitung in Wunstorf der Neuen Presse beiliegt. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.