Navigation:

Bei einem Unfall in Luthe wird eine Radfahrerin lebensgefährlich verletzt, wenig später stirbt sie im Krankenhaus.© Christian Elsner

POLIZEI

Radfahrerin stirbt nach Unfall in Wunstorf

Bei einem Unfall auf der Adolf-Oesterheld-Straße ist am Mittwoch gegen 14.30 Uhr eine 51-jährige Radfahrerin aus Wunstorf so schwer verletzt worden, dass sie wenig später im Krankenhaus starb. Zwei an dem tödlichen Unfall beteiligte Autofahrer zogen sich leichte Verletzungen zu.

Luthe. Nach ersten Ermittlungen der Polizei war ein 22-Jähriger mit seinem Audi aus der Lise-Meitner-Straße gekommen und wollte nach links abbiegen. Dabei nahm er aber dem Skoda Fabia eines 39-Jährigen die Vorfahrt, der in Richtung Mittellandkanal unterwegs war.

Durch den Zusammenstoß zwischen den Autos geriet der Skoda in den Gegenverkehr und kollidierte dort wiederum mit der Fahrradfahrerin. Mittlerweile steht fest, dass es sich bei der Radfahrerin um eine 51-jährige Frau aus Wunstorf handelt - zunächst konnte die Polizei zur Identität der Radfahrerin keine Angeben machen, weil diese keine Papiere bei sich trug.

Bis etwa 17.30 Uhr war die Adolf-Oesterheld-Straße voll gesperrt, so dass der Verkehr behindert wurde.

Von Sven Sokoll und Tobias Welz


Anzeige

Wunstorf ist ...

  • ... eine Stadt westlich von Hannover mit 14 Stadtteilen und 43.000 Einwohnern
  • ... bekannt für seine Lage am Steinhuder Meer
  • ... westlichster Zipfel des Calenberger Lands
  • ... Standort des größten fliegenden Verbands der Luftwaffe und einer großen psychiatrischen Klinik
  • ... mit der vielleicht schönsten historischen Altstadt in der Region ein lohnenswertes Ausflugsziel
  • ... 6x pro Woche Thema in der Leine-Zeitung, die als Heimatzeitung in Wunstorf der Neuen Presse beiliegt. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.