Navigation:
Bei Arbeiten auf rund 1000 Metern Tiefe im Kaliwerk Sigmundshall ist ein Bergmann tödlich verunglückt. (Symbolbild)

Bei Arbeiten auf rund 1000 Metern Tiefe im Kaliwerk Sigmundshall ist ein Bergmann tödlich verunglückt. (Symbolbild)© Christian Burkert

Wunstorf

Bergmann in Kaligrube tödlich verunglückt

Ein 23-jähriger Wunstorfer ist am Mittwoch gegen 4.30 Uhr in der Grube des Kaliwerks Sigmundshall tödlich verunglückt. Nach Angaben des Konzerns K + S stürzte der Bergmann bei der Arbeit in rund 1000 Metern Tiefe in einen Abbau. Er konnte nur noch tot geborgen werden.

Wunstorf. Der Verunglückte war seit September 2015 im Werk Sigmundshall tätig. Die zuständigen Behörden hat das Unternehmen über den Unfall informiert. Diese haben die Ermittlungen zur Ursache aufgenommen.

Von Sven Sokoll


Anzeige

Wunstorf ist ...

  • ... eine Stadt westlich von Hannover mit 14 Stadtteilen und 43.000 Einwohnern
  • ... bekannt für seine Lage am Steinhuder Meer
  • ... westlichster Zipfel des Calenberger Lands
  • ... Standort des größten fliegenden Verbands der Luftwaffe und einer großen psychiatrischen Klinik
  • ... mit der vielleicht schönsten historischen Altstadt in der Region ein lohnenswertes Ausflugsziel
  • ... 6x pro Woche Thema in der Leine-Zeitung, die als Heimatzeitung in Wunstorf der Neuen Presse beiliegt. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.