Navigation:

Die Feuerwehr konnte die zwei Hausbewohner aus dem brennenden Haus retten.© Tugendheim

Wunstorf

49-Jähriger erliegt Brandverletzungen

Nach dem Brand in einer Doppelhaushälfte in der Wunstorfer Nordstadt ist ein 49-Jährige noch am Abend seinen schweren Brandverletzungen erlegen. Der auf den Rollstuhl angewiesene Mann war nach dem Feuer noch mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen worden.

Wunstorf. Nach dem Brand in der Rosenstraße in Wunstorfs Nordstadt ist der 49-jährige Hausbewohner seinen schweren Brandverletzungen erlegen. Der körperlich behinderte Mann starb in einer naheliegenden Klinik, teilte die Polizei am Freitag mit.

Der Brand der Doppelhaushälfte war am Donnerstag gegen 12.45 Uhr ausgebrochen. Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot an und konnte neben dem 49-Jährigen noch einen weiteren Hausbewohner mit leichten Verletzungen retten.

Anwohner hatten das Feuer bemerkt und sofort die Feuerwehr verständigt. Es entstand eine Schaden von etwa 150.000 Euro. Zur Brandursache konnte noch keine Angaben gemacht werden.

fgr


Anzeige

Wunstorf ist ...

  • ... eine Stadt westlich von Hannover mit 14 Stadtteilen und 43.000 Einwohnern
  • ... bekannt für seine Lage am Steinhuder Meer
  • ... westlichster Zipfel des Calenberger Lands
  • ... Standort des größten fliegenden Verbands der Luftwaffe und einer großen psychiatrischen Klinik
  • ... mit der vielleicht schönsten historischen Altstadt in der Region ein lohnenswertes Ausflugsziel
  • ... 6x pro Woche Thema in der Leine-Zeitung, die als Heimatzeitung in Wunstorf der Neuen Presse beiliegt. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.