Navigation:
Martina Kottkamp unterhält sich mit dem Künstler Hans-Jörg Hamann, der über das Internet zugeschaltet ist.

Bei der Vernissage zur neuen Ausstellung "Umweltschrei" hat sich am Freitagabend Martina Kottkamp vorgestellt, die von Heinz Müller die Verantwortung für das Programm der Kunstscheune übernommen hat. In der Ausstellung zeigt Hans-Jörg Hamann seine Vorschläge für ökologisch sauberes Wirtschaften.

Rouven Tyler und seine Band eröffnen in den Steinhuder Strandterrassen die Klangwellen-Reihe.

Es ist eine neue Idee, und zum Auftakt hat sie gut funktioniert: Rouven Tyler und seine Band haben am Freitagabend mit einem Konzert in den Steinhuder Strandterrassen die Kulturreihe Klangwellen eröffnet, die bis Oktober insgesamt zehn Termine rund um das Steinhuder Meer bietet.

Die Ortsfeuerwehr Steinhude präsentiert ihr neues Fahrzeug.

Der große Bahnhof für das neue Fahrzeug der Ortsfeuerwehr Steinhude war wohl geplant, leider waren Redner und Zuhörer am Freitagabend aber schon vom Regen durchnässt, bis die bis dahin verborgene Neuerwerbung schließlich aus der Halle kam. Doch der Freude bei der Feuerwehr tut das keinen Abbruch.

Über die Wirtschaftswege könnte eine durchgehend befestigte Radverbindung zur Bundessstraße 441 entstehen, damit Radfahrer nicht auf der Steinhuder Straße (im Vordergrund) fahren müssen.

Mit dem Ausbau von Rad- und Fußwegen hat sich der Ortsrat auf seiner Sitzung am Donnerstagabend beschäftigt. Einig waren sich die Mitglieder, dass die Stecke nördlich vom Friedhof bis zur Verlängerung der Glück-Auf-Straße eine Aphaltdecke erhalten soll. Die CDU hatte den Antrag gestellt.

Das Befahren der Fußgängerzone mit schweren Fahrzeugen ist schon länger ein strittiges Thema.

Mit den Abfallentsorgern Aha und Remondis führt die Stadt derzeit Gespräche über die Entsorgung wilden Mülls und die Abfuhr in der Fußgängerzone. Letztere führt nach Auffassung der Stadt dazu, dass regelmäßig Schäden am Pflaster behoben werden müssen.

Schülersprecher Emircan (15) bedankt sich bei Marley-Geschäftsführer Peter Heine für den Zuschuss zum Freizeitparkbesuch. Über die Spende freuen sich auch Klaus Schönhoff (hinten links) und Christian Voll vom Förderverein der Fröbelschule sowie Lehrerin Heike Duve-Diekmann und Schulleiterin Sabine Barth-Ihl (rechts).

Die Fröbelschüler dürfen sich auf einen vergnüglichen Ausklang des Schuljahres freuen. Dank einer Spende von Marley geht es für sie am 13. Juni in einen Freizeitpark. Am Freitagmorgen überreichte Geschäftsführer Peter Heine einen Scheck in Höhe von 500 Euro an Schülersprecher Emircan.

Die Grenzen der Naturschutzgebiete müssen respektiert werden.

An den Feiertagen, die sich in den nächsten Wochen häufen, ist die Natur rund um das Steinhuder Meer oft besonderen Belastungen ausgesetzt. Darauf weist die Ökologische Schutzstation (ÖSSM) aus Winzlar hin und bittet deshalb Ausflügler, ausreichend Rücksicht zu nehmen.

Initiator Hans-Joachim Delfs (von rechts) und Ortsbürgermeister Wilhelm Bredthauer verfolgen, wie Schülerinnen den neuen Baum mit Wasser begießen.

So viele Zuschauer wie am Freitagvormittag am Steinhuder Regenrückhaltebecken haben Gärtner wohl selten, wenn sie einen Baum pflanzen: Initiator Hans-Jürgen Delfs hatte auch Politiker und eine siebte Klasse des Gymnasiums auf die Beine gebracht, die eine Art Patenschaft für den Baum übernehmen wird.

Diese und weitere Fahrradschlösser hat die Polizei am Bahnhof gefunden und sucht die Eigentümer.

Die Polizei hat in der Nähe des Bahnhofs einen Fund gemacht, mit dem sie vielleicht bei der Aufklärung vieler Fahrraddiebstähle weiter kommen kann. Bei einer Kontrolle entdeckten Beamte in einem Gebüsch neben den Fahrradständer auf der Südseite am Donnerstagnachmittag rund 30 Fahrradschlösser.

Weniger Bahnlärm wird bei Luthe entstehen, wenn die alte Brücke am Luther Forst ersetzt worden ist.

Mit weniger Lärm will die Bahn deutschlandweit bis 2020 an ihren Strecken Anwohner belasten und hat dafür ein spezielles Programm aufgelegt. Dass Wunstorf davon nicht profitiert, dazu hat Uwe-Karsten Bartling (SPD) sich im Ortsrat Luthe am Donnerstag enttäuscht gezeigt und fordert Nachbesserungen.

Der Wunstorfer Maibaum wird in die Höhe gezogen.

Er steht: Bei sonnigem Wetter ist am Donnerstag kurz nach 17 Uhr der Maibaum mit Hilfe eines Krans in der Innenstadt in die Senkrechte bewegt worden. Während die Werbegemeinschaft ohne Vorsitzenden derzeit stark mit Umbrüchen zu tun hat, war wenigstens der Baum noch der Bewährte aus dem Vorjahr.

Beim Völkerballturnier spielen die Grundschulen aus Luthe (blau) und der Oststadt gegeneinander.

Die Stadtschule hat am Donnerstag das Völkerballturnier von acht Grundschulen gewonnen und muss es nun im nächsten Jahr ausrichten. Vor vielen Zuschauern in der Großenheidorner Mehrzweckhalle platzierten sich dahinter die Vertretungen aus Luthe und Großenheidorn auf den nächsten Plätzen.

1 2 3 4 ... 387
Anzeige

Wunstorf ist ...

  • ... eine Stadt westlich von Hannover mit 14 Stadtteilen und 43.000 Einwohnern
  • ... bekannt für seine Lage am Steinhuder Meer
  • ... westlichster Zipfel des Calenberger Lands
  • ... Standort des größten fliegenden Verbands der Luftwaffe und einer großen psychiatrischen Klinik
  • ... mit der vielleicht schönsten historischen Altstadt in der Region ein lohnenswertes Ausflugsziel
  • ... 6x pro Woche Thema in der Leine-Zeitung, die als Heimatzeitung in Wunstorf der Neuen Presse beiliegt. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.