Navigation:
Foto: Das neue Tonnensystem ist ein Streitthema. Viele Wennigser wollen auf die Sackabfuhr nicht verzichten.

Das neue Tonnensystem ist ein Streitthema. Viele Wennigser wollen auf die Sackabfuhr nicht verzichten.© dpa (Symbolfoto)

|
Wennigsen

Unterschriften sammeln für schwarzen Abfallsack

Die Wennigserin Sigrid Oldekopf will für den schwarzen Müllsack kämpfen. Sie hat in Wennigsen eine Unterschriftenaktion gegen die geplante Einführung des teureren Tonnensystems gestartet.

Wennigsen. Die Pläne der Abfallwirtschaft Region Hannover (aha) macht die Wennigser wütend. „Wir Bürger wollen die Tonne nicht, das kann aha doch nicht ignorieren“, echauffierte sich ein aufgebrachter Einwohner bei der Bürgerversammlung am Freitagabend, zu der der CDU-Gemeindeverband eingeladen hatte. Die Runde war nicht groß - nur etwa 30 Leute waren gekommen. Doch die meisten hatten durchaus etwas zu sagen.

Einige Kritiker bemängelten den millionenteuren Verwaltungsaufwand bei aha. Andere forderten die gerechtere und kostengünstigere Chip-Tonne, mit der Celle und Nienburg seit Jahren gute Erfahrungen machen. Noch ein Vorschlag: Warum werde die Müllentsorgung nicht privatisiert? Mit der Konkurrenz würde die Müllentsorgung sicherlich günstiger.

Schon mehr als 200 Bürger haben unterschrieben

Was die Wennigser nicht verstehen: Die Tatsache, dass das Oberverwaltungsgericht Lüneburg der Klage der CDU-Regionsfraktion gegen die bisherige Gebührenordnung stattgegeben hat, erfordert zwar eine neue, transparente Gebührenordnung, nicht aber die Umstellung von Sack auf Tonne.

Für Sigrid Oldekopf sieht das alles nach „einer Preiserhöhung um jeden Preis“ aus. Die Wennigserin will für den Sack kämpfen und hat eine Unterschriftenaktion gestartet. Schon mehr als 200 Bürger haben unterschrieben. Vielleicht ließe sich doch etwas bewegen, wenn man sich nur zahlreich genug bemerkbar mache.

Die Unterschriften sollen im Vorfeld der Regionsversammlung am 14. Mai an die Politik und aha weitergegeben werden. Listen liegen bei Buchbinder Gunnar Supper, Heitmüller und Edeka aus. Wer will, kann eine E-Mail-Adresse hinterlassen - um sich austauschen zu können, „sollten wir gegen aha klagen“, sagte Oldekopf.

„Die Bürger sind sensibilisiert und werden klagen“, sagte CDU-Regionsfraktionschef Eberhard Wicke.


Anzeige

Wennigsen ist ...

  • ... eine Gemeinde im Calenberger Land mit acht Ortsteilen und 14.000 Einwohnern.
  • ... direkt am und im Deister gelegen. Ausflugstipps? Hier klicken.
  • ... in die deutsche Geschichte eingegangen, weil dort 1945 die SPD wiedergegründet wurde.
  • ... Heimatort von Adolph Freiherr Knigge.
  • ... 6x pro Woche Thema in der Calenberger Zeitung, die als Heimatzeitung in Wennigsen der Neuen Presse beiliegt. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.