Navigation:
Pastor Andreas Wesselmann-Mahler wird am Sonntag während des Gottesdienstes in der Obershagener St.-Nikolai-Kirche verabschiedet.

Aus gesundheitlichen Gründen geht Pastor Andreas Wesselmann-Mahler vorzeitig in den Ruhestand. Superintendentin Sabine Preuschoff-Kleinschmit wird den evangelischen Geistlichen während des Gottesdienstes am Sonntag, 21. Mai, ab 15 Uhr in der Obershagener St.-Nikolai-Kirche verabschieden.

Diese Holzstäbe hat die Kampfmittelbergungsfirma, die das Gelände zwischen der Altölraffinerie, der nördlichen Bahnhofstraße (im Hintergrund) und der Ortsumgehung untersucht hat, auf einem Acker hinterlassen.

Die Einwohner Dollbergens können vorerst aufatmen. In diesem Jahr wird das Dorf voraussichtlich nicht mehr wegen einer Bombenentschärfung evakuiert. Es sei denn, man findet zufällig einen Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg.

Herbert Schmalstieg (von links) und Thordies Hanisch gratulieren Harald Böhnke zu seiner Auszeichnung für dessen langjährige SPD-Mitgliedschaft. Harald Böhnke bedankt sich mit einer Anekdote aus alten Zeiten.

Wenn Hannovers ehemaliger Oberbürgermeister Herbert Schmalstieg nach Uetze kommt, muss es schon einen besonderen Grund geben. Anlass war die Würdigung einer nun schon 70 Jahre währenden Mitgliedschaft in der SPD.

Die Clowns Knati Schnati und Klamauke Kauke sorgen für Unterhaltung.

Zufriedene, fröhliche Kinder und entspannte Eltern: Beim 14. Kinder- und Familienfest der Kreisjugendpflege Peine auf dem Kinder- und Jugendzeltplatz in Eltze war gute Laune angesagt. Die Veranstalter zählten etwa 1000 Besucher.

Das sind die neuen Majestäten (von vorn): Amy Winkel, Louisa Rohrmann, Katharina-Sofia Meyer, Jan Henrik Wrede, Anna-Elisabeth Möbius und Fahnenträger Sascha Gräve.

Nach der Proklamation der Schützenkönige besteht kein Zweifel mehr. Katensen ist fest in Frauenhand. Nur Jan Henrik Wrede konnte sich als Herrenbester in die Riege der Königinnen einreihen.

Peter Doms (vorn) vom Heimatbund Uetze unterschreibt den Kooperationsvertrag. Henning Rase (von links, Heimatverein Dollbergen), Horst Wildhagen (Heimatverein Eltze) und die Regionalmanagerin der Leader-Region Aller-Fuhse-Aue, Gudrun Viehweg, schauen ihm über die Schulter.

Zehn Heimatvereine in der Leader-Region Aller-Fuhse-Aue wollen bei drei Projekten zusammenarbeiten. Die Vorsitzenden haben einen Kooperationsvertrag unterschrieben. Der Heimatbund Uetze sowie die Heimatvereine Dollbergen und Eltze sind bei den drei Gemeinschaftsvorhaben mit von der Partie.

Weil die Arbeiterwohlfahrt am Dachtmisser Weg (links) eine Kindertagesstätte baut, ist der Weg für den allgemeinen Verkehr geöffnet worden. Dort gilt zurzeit Tempo 50.

Der Verkehr auf dem Dachtmisser Weg hat den Obershagener Ortsrat entzweit. Während die CDU nur noch landwirtschaftliche Fahrzeuge und den Zubringerverkehr zur neuen Kita auf der schmalen Fahrbahn erlauben will, plädierte die SPD dafür, den Weg offen zu halten und Fahrbahnschwellen einzubauen.

Diese drei Pyrenäenberghunde sind zertifizierte Herdenschutzhunde. Sie bewachen Michael Kages Schafherde.

Der Obershagener Schafzüchter Michael Kage kann wieder ruhig schlafen. Er hat sich drei Pyrenäenberghunde zugelegt. Sie sollen seine Herde mit 600 Tieren einschließlich Lämmern vor Wölfen schützen. Es sind zertifizierte Herdenschutzhunde.

Eine Denkfabrik soll für die Gemeinde Uetze Visionen entwickeln.

Eine Denkfabrik Uetze 2030 soll ab August Visionen für die Gemeinde entwickeln und die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft der Kommune stellen. Im Ratsausschuss für Finanzen unterstützten CDU, Grüne und FDP diesen Vorschlag der Balu-Fraktion. SPD und Verwaltung hatten hingegen Vorbehalte.

Unter den Eichen und Buchen breiten Große Sternmieren ihren Blütenteppich aus.

Auch wenn die Natur wegen des kalten Frühjahrs später dran ist als sonst, macht der Frühlingswald bei Wackerwinkel derzeit seinem Namen alle Ehre und lädt zu einem Spaziergang ein. An den Zweigen der Bäume spießt momentan ein zartes Grün.

Blick von der Eisenbahnbrücke zwischen Schwüblingsen und Dollbergen in Richtung Süden: Dort werden am Montagabend die Traktoren mit ihren Rundumleuchten und die Fackelträger den Verlauf der Südlink-Trasse markieren.

An der landesweiten Demonstration auf der geplanten 
Südlink-Trasse am Montagabend,
15. Mai, beteiligen sich auch hiesige Landwirte.

Der hölzerne Geräteschuppen brennt in voller Ausdehnung.

In der Nacht zu Dienstag ist am Katenser Ortsrand ein Geräteschuppen der Bioland-Gärtnerei Klages abgebrannt. Die Polizei schätzt den Schaden auf 30 000 Euro, aber Biogärtner Thomas Klages geht von einer höheren Summe aus.

1 2 3 4 5 ... 166
Anzeige

Uetze ist ...

  • ... eine Gemeinde zwischen Hannover, Peine und Celle mit 20.000 Einwohnern.
  • ... gelegen an den Flüssen Fuhse und Erse.
  • ... eines der größten Zwiebelanbaugebiete Deutschlands. Nicht umsonst feiert man hier jährlich das Zwiebelfest.
  • ... Standort gleich für zwei Freibäder und für den Erse-Park.
  • ... 6x pro Woche Thema im Anzeiger, die als Heimatzeitung in Uetze der Neuen Presse beiliegt. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.