Navigation:
Das Rundbeet im Rondell Schiratswinkel soll verschwinden.

Gut gemeint, aber nicht wirklich sinnvoll: Das große Blumenrundbeet im Rondell an der Kreuzung aus Schiratswinkel, Lindhorstweg und am Park in Ilten soll im Wohngebiet nicht nur den Verkehr entschleunigen, sondern auch noch nett aussehen. Beide Zwecke erfüllt es nicht, meint der Ortsrat. Deshalb soll das Rondell nun verschwinden.

Die Polizei muss den Hergang eines Unfalls an der Peiner Straße aufklären.

Wer ist an dem Unfall schuld? Im Fall einer Karambolage zwischen einem Auto und einem Radfahrer in Sehnde muss jetzt die Polizei ermitteln. Fest steht, dass sich bei der Kollision, die sich am Montag gegen 19 Uhr an der Peiner Straße ereignete, ein 24-Jähriger leichte Verletzungen zuzog.

Diskutieren am Wahlabend die ersten Ergebnisse (von links): Siegfried Freitag und Axel Friehe (beide CDU), die es ebenso in den Ortsrat Rethmar schafften 
wie der Einzelbewerber Marc Rheinfels.

Spannend war die Wahl zu den Ortsräten: Die etablierten Parteien mussten fast überall Federn lassen. Gretenberg, das zum Ortsrat Sehnde gehört, sorgte für den AfD-Schock. 24,5 Prozent wählten sie, obwohl die Partei dort gar nicht antrat. Und die beiden Einzelbewerber Iris Bennwig in Dolgen-Evern-Haimar und Marc Rheinfels in Rethmar holten mehr als achtbare Ergebnisse.

Die SPD verfolgt den Ausgang der Wahl in ihrem Bürgertreff bei Gegrilltem und kühlen Getränken mit.

Der neue Rat bekommt ein anderes Gesicht: Statt bisher vier sind nun sechs Parteien vertreten. Die etablierten Parteien SPD und CDU haben jeweils zwei Sitze verloren, die Grünen einen - Mehrheiten zu finden, wird schwieriger. Koalitionen gab es bisher nicht, und darauf zielt derzeit auch keine Partei ab. Nur in einem sind sich alle einig: Keine Zusammenarbeit mit der AfD.

Bei den Kommunalwahlen in Sehnde blieben die Rathausmitarbeiter weitgehend unter sich. Nur eine Handvoll Bürger verirrte sich dort hin, die beiden großen Parteien feierten jeweils eine eigene Wahlparty.

Die Sehnder haben gewählt: Die etablierten Parteien SPD, CDU und Grüne haben Verluste hinnehmen müssen und Sitze verloren. Die FDP ist dagegen wieder mit einem Sitz vertreten, die Linken haben ihren verteidigt. Wahlsieger ist jedoch die Alternative für Deutschland (AfD), die aus dem Stand vier Mandate erobert hat - aber mangels Kandidaten nur drei besetzen kann.

Das sind die neuen Ortsräte in Sehnde.

Wer hält in Sehnde künftig die Fäden in der Hand? Bei der Wahl am Sonntag wurde nicht nur über die Zusammensetzung des Rats und der Regionsversammlung entschieden. Auch die Ortsräte wurden neue gewählt. Hier die Übersicht:

Die CDU verfolgt gespannt die Wahl: Sie dürfte trotz Verlusten stärkste Fraktion im Rat der Stadt werden. Nach Auszählung von 28 von 32 Wahlbezirken liegt sie bei 39,6 Prozent - 4,2 Prozent weniger als vor fünf Jahren.

Die Parteien haben gespannt die Wahl verfolgt: Nach Auszählung von 28 der 32 Wahlbezirke dürfte die CDU trotz Verlusten stärkste Fraktion im Rat der Stadt werden. Die Christdemokraten liegen bei 39,6 Prozent - 4,2 Prozent weniger als vor fünf Jahren. Und die FDP hat nach fünf Jahren Abstinenz offenbar auch wieder einen Sitz errungen.

Sofort nach Schließen der Wahllokale gehen die rund 300 Wahlhelfer in Sehnde mit dem Auszählen ans Werk.

Nach Auszählung von 28 der 32 Wahlbezirke dürfte die CDU trotz Verlusten stärkste Fraktion im Rat der Stadt werden. Die Christdemokraten liegen bei 39,6 Prozent - 4,2 Prozent weniger als vor fünf Jahren. Und die FDP hat nach fünf Jahren Abstinenz offenbar wieder einen Sitz errungen.

Das sind die neuen Wasseler Majestäten: Marvin Wolf (von links), Frank Tilgner, Nathalie Busche und Feodor Nussbaum.

„Wassel ist jedes Mal der Höhepunkt im Jahr.“ Bravo-Rufe, tosender Applaus. Maike Vorholt, stellvertretende Bürgermeisterin von Sehnde, trifft den Nerv der etwa 150 Schützen im Festzelt. Etwas ganz Besonderes ist das Schützenfest nicht nur für Vorholt, sondern vor allem für die Wasseler.

Die erste Gruppe der Bissendorfer Feuerwehr versucht sich bei den Eimerfestspielen in Schnelligkeit.

Im September wird es traditionell feucht in Bilm - selbst bei größter Spätsommerhitze. Dann trägt sie Ortsfeuerwehr auf der Straße Im Winkel die so genannten Eimerfestspiele nach den Regeln von Heimberg und Fuchs aus. In diesem Jahr versuchten 21 Gruppen, mit einem Löschangriff drei Eimer von Podesten zu spritzen. Am besten machten das die Heeßeler.

Heinrich Drell zeigt, dass man auch mit einem Unimog auch pflügen kann.

Es hat schon längere Zeit kein Scheunenfest mehr in Wirringen gegeben. Die Wirringer Oldtimer-Freunde haben das nun geändert und am Sonnabend wieder aufleben lassen. Alte Ackerfahrzeuge, Motorräder und vieles mehr gab es auf dem Hof Beer zu sehen.

Ein Einbrecher dringt in ein Haus an der Fimbergstraße ein.

Am Sonnabend in den Abendstunden ist ein Einbrecher in ein Einfamilienhaus an der Fimbergstraße eingedrungen. Anwohner alarmierten sofort die Polizei, die mehrere Streifenwagen losschickte. Der Täter konnte jedoch entkommen.

1 2 3 4 5 6 7 ... 147
Anzeige

Sehnde ist ...

  • ... eine Stadt südöstlich von Hannover mit 15 Ortsteilen und 23.000 Einwohnern.
  • ... früher Teil des Siedlungsraumes Das große Freie gewesen.
  • ... eine Stadt mit langer Tradition im Kalibergbau.
  • ... der Ort, an dem der Stichkanal Hildesheim vom Mittellandkanal abzweigt.
  • ... 6x pro Woche Thema im Anzeiger, die als Heimatzeitung in Sehnde der Neuen Presse beiliegt. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.