Navigation:

Die Polizei sucht den Tatort ab.© Elsner

Messerstiche in Oberkörper

Asylbewerber in Seelze lebensgefährlich verletzt

Ein bislang unbekannter Täter hat einen 27-jährigen Mann am Sonnabend lebensgefährlich im Oberkörperbereich verletzt. Zeugen entdeckten den blutenden Mann an einer Bushaltestelle und verständigten die Rettungskräfte.

Hannover. Ein 27-jähriger Asylbewerber ist in Seelze an der Lange-Feld-Straße im Ortsteil Letter lebensgefährlich verletzt worden. Er kam am Sonnabend ins Krankenhaus und wurde notoperiert, wie die Polizei mitteilte. Zeugen hatten den blutenden Mann gegen 15:30 Uhr auf einer Bank an einer Bushaltestelle entdeckt, ein herbeigeeilter Feuerwehrmann leistete Erste Hilfe. "Davor hat sich der 27-Jährige in einer Asylunterkunft gegenüber der Haltestelle aufgehalten, in der er aber nicht wohnt", so ein Sprecher.

Die Hintergründe waren zunächst unklar. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts.

Zeugen, die Hinweise zu dem Vorfall geben können werden gebeten sich beim Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer (0511-1095555) zu melden.

dpa/fgr

Lange-Feld-Straße Seelze

neuepresse.de/seelze
Anzeige

Seelze ist ...

  • ... eine Stadt westlich von Hannover mit 33.000 Einwohnern
  • ... dank seiner Lage an der Leine, dem Mittellandkanal und dem Stichkanal Hannover-Linden vom Wasser geprägt
  • ... Heimat eines der größten Rangierbahnhöfe Deutschlands
  • ... Standort der Kristall-Therme.
  • ... 6x pro Woche Thema in der Leine-Zeitung, die als Heimatzeitung in Seelze der Neuen Presse beiliegt. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.