Navigation:
Anneliese Nacke (links), Rainer Geyer und Christiane Heller sortieren die gespendete Kleidung.

Anneliese Nacke (links), Rainer Geyer und Christiane Heller sortieren die gespendete Kleidung.© Rebecca Hürter

Seelze

Dem Seelzer Brotkorb fehlt Winterkleidung

Der Einbruch der kalten Temperaturen stellt die Mitarbeiter der Kleiderkammer des Seelzer Brotkorbs vor eine große Herausforderung: Sie benötigen dringend warme Kleidung. Um auch Berufstätige zu erreichen, werden in Zukunft auch am Dienstagabend zwischen 17 und 19 Uhr Spenden angenommen.

Seelze. Nach dem warmen Wetter im Oktober ist es plötzlich kalt geworden: Deshalb kommen viele Bedürftige in die Kleiderkammer in der Heimstättenstraße 7, um wärmere Kleidung für sich und ihre Familien zu bekommen. Nach Angaben von der Verantwortlichen für die Kleiderkammer, Christiane Heller, fehlt es im Moment vor allem an dicken, gefütterten Jacken. Insbesondere die Regale mit Männerkleidung müssten dringend aufgefüllt werden.

Rund 350 registrierte Seelzer dürfen die Angebote der Kleiderkammer Heller zufolge nutzen. Darunter seien viele Großfamilien. Etwa 60 Parteien kämen jede Woche ab 15 Uhr in die Heimstättenstraße, um Kleidung abzuholen. Mit einem Nummernsystem wird gewährleistet, dass nicht immer dieselben Nutzer als erstes Spenden erhalten. Die Mitarbeiter der Kleiderkammer achten außerdem darauf, dass jede Familie nur so viel Kleidung erhält, dass keiner der Wartenden mit leeren Händen nach Hause gehen muss.

Weil am Ende der Kleiderausgabe die Regale und Kleiderstangen häufig leer sind, werden jede Woche neue Spenden benötigt. Um den Seelzern die Abgabe der Spenden zu erleichtern, nehmen die Mitarbeiter zukünftig nicht mehr nur mittwochs zwischen 11 und 15 Uhr, sondern auch dienstags zwischen 17 und 19 Uhr Kleidung, Schuhe und Bettwäsche entgegen. "Die Berufstätigen hatten sonst kaum eine Chance", erzählt Heller. Der neue Termin werde sehr gut angenommen.

Zurzeit werden in der Kleiderkammer nur Spenden für den Winter entgegengenommen. Die saisonale Sortierung der Kleidung ist notwendig, weil sonst die Räumlichkeiten nicht ausreichen würden. Außerdem sollte keine kaputte oder dreckige Kleidung abgegeben werden.

Nach Angaben von Heller suchen die Mitarbeiter der Kleiderkammer auch weitere Ehrenamtliche. Am Mittwoch Vormittag sei ein gut eingespieltes Team vor Ort, das die Sortierung der Kleiderspenden organisiert. Für die Ausgabe der Kleider am Nachmittag seien dringend weitere Helfer nötig.

Weitere Informationen und Kontaktadressen gibt es auf der Internetseite seelzer-brotkorb-ev.de.

Von Rebecca Hürter


neuepresse.de/seelze
Anzeige

Seelze ist ...

  • ... eine Stadt westlich von Hannover mit 33.000 Einwohnern
  • ... dank seiner Lage an der Leine, dem Mittellandkanal und dem Stichkanal Hannover-Linden vom Wasser geprägt
  • ... Heimat eines der größten Rangierbahnhöfe Deutschlands
  • ... Standort der Kristall-Therme.
  • ... 6x pro Woche Thema in der Leine-Zeitung, die als Heimatzeitung in Seelze der Neuen Presse beiliegt. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.