Navigation:
Reitergeneral Michael von Obentraut (Rainer Künnecke) fährt in dieser Saison viermal mit dem Segway durch Seelze.

Die Stadt Seelze verlost vier Freikarten für die erste Segway-Tour mit dem Reitergeneral Michael von Obentraut in der neuen Saison. Die Tour beginnt am Sonnabend, 27. Mai, um 15 Uhr. Wer gewinnen will, wählt am Freitag, 19. Mai, zwischen 12 und 12.30 Uhr die Telefonnummer (05137) 828150.

Björn Casapietra fühlt sich Seelze freundschaftlich verbunden.

Der Tenor Björn Casapietra macht am Sonntag, 21. Mai, während seiner Konzerttour 2017 "Lieder der Sehnsucht" in der Martinskirche Station. Casapietra fühlt sich der Obentrautstadt freundschaftlich verbunden. Neben Stücken seines neuen Albums "Un Amore Italiano" singt Casapietra auch internationale Volkslieder.

Die Mitglieder des Seniorenbeirates heißen Werner Blanke (vlnr, untere Reihe) Erika Moneke, Hans-Werner Weiss und Grit Stockmann, sowie in der oberen Reihe Günther Weinreich (vnlr), Heinz Gehrke und Werner Murek.

Die Stadt Seelze stellt für die Stärkung von Kindern, Jugendlichen und Familien hohe Summen bereit. "Senioren sind uns ebenfalls wichtig", stellt Bürgermeister Detlef Schallhorn klar. Seit dem 18. Mai gibt es deshalb mit dem Seniorenbeirat der Stadt Seelze ein offizielles Sprachrohr für Ältere.

Lina (7) und Zeyneb (6) schauen sich gemeinsam Bücher an.

Am Donnerstagmorgen um 9 Uhr sitzen die Erstklässler von Seelzes Regenbogenschule nicht in ihrem Klassenraum, sondern werden von Sabine Langbehn in der Stadtbibliothek begrüßt. Zwischen Bilderbüchern und Abenteuergeschichten können die Sechs- bis Siebenjährigen in Ruhe stöbern.

Jeder nach seinen Fähigkeiten: Beim Kunstcamp werden aus Kindern auch in diesem Sommer wieder Künstler.

Das Motto des vierten Sommerkunstcamps für Kinder lautet "Geschichten aus 1001 Land". 20 Jungen und Mädchen sollen im Juli am Kanal in Letter unter der Aufsicht von drei Betreuern aus Koffern Bühnen basteln und sich eigene Geschichten ausdenken und aufführen. Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Der Maler Adolf Wissel aus Velber hat einen Soldatenfriedhof in Galizien gezeichnet.

In der ersten Jahreshälfte 1917 leiden die Seelzer unter immer stärkerem Mangel, auch auch der Front wird gehungert. Das Heimatmuseum Seelze hat seine Kalenderblätter der Kriegsmonate fortgesetzt, anknüpfend an die Sonderausstellung "Der Weltkrieg 1914–18 und seine Bedeutung für die Menschen in Seelze".

Premiere mit 66 Jahren. Regina Wilke zeigt ihre farbenfrohen Acrylbilder im AWO-Seniorenzentrum im Alten Krug.

Hobbymalerin Regina Wilke stellt im Seelzer Seniorenzentrum der Arbeiterwohlfahrt (AWO) aus. Ihre Bilder in der Einrichtung Alter Krug zeigen Landschaften, aber auch Mohnblüten-Impressionen und herbstlich gefärbte Bäume.

Ein bisschen Spiel und Spaß bietet Gudrun Lehrke auf Letters Minigolfanlage an der Alten Aue.

Im Jahr 1968, als Gudrun Lehrke noch bei ihren Eltern wohnte, baute Familie Bluhm auf der gegenüber liegenden Straßenseite eine Minigolfanlage. "Klar haben wir da ab und zu gespielt" erinnert sich die 65-Jährige. Erst mit ihrem Mann Heinz-Wilhelm, später auch mit den Söhnen Marc (45) und Andy (43).

Die SPD möchte neues Bauland in Dedensen, der Bereich Rosengarten ist allerdings umstritten.

Im Westen Dedensens soll bezahlbarer Wohnraum geschaffen werden. Vorgesehen ist eine Fläche westlich der Straße Altes Dorf, die im Norden durch die Bebauung südlich der Reuterwiesen und im Süden durch die K 253 begrenzt werden soll. Investoren sollen das Projekt für die Stadt kostenneutral realisieren.

Das Flohmarkt-Team und Erzieherinnen und Kinder freuen sich über die Dreiräder und die Entwürfe der Tankstelle.

Die Jungen und Mädchen der Kindertagesstätte Wiesentau am Dieselweg können sich über zwei neue Dreiräder freuen, zu denen auch eine noch zu bauende "Tankstelle" gehört. Fahrzeuge und Tankstelle hat das Team spendiert, die den Flohmarkt auf dem Kastanienplatz organisiert.

Ein knapp elf Meter langer Nachbau eines U-Boots vom Typ "Seehund" ist im Wasser umgeschlagen, bei dem Versuch, es mithilfe eines Bootstrailers im Stichkanal zu Wasser zu lassen. Bernd Filax hat in den vergangenen vier Jahren rund 1460 Arbeitsstunden in das Boot gesteckt.

Ein nach dem Vorbild des "Seehundes" aus dem Zweiten Weltkrieg gebautes U-Boot ist bereits beim Zuwasserlassen im Stichkanal Lohnde gekentert. "Ich hatte es schon im Gefühl, habe aber nicht darauf gehört", sagt Bernd Filax, der das nicht tauchfähige Boot gebaut hat. Ende der Woche holt er das Boot wieder ab.

An dieser Stelle könnte nach Vorstellung von Petra Cordes ein Memoriangarten entstehen, ein gestaltetes Feld für unterschiedliche Bestattungsformen.

Der Verein Dorfgemeinschaft Almhorst will neue Bestattungsformen für den Friedhof ermöglichen, braucht dafür aber die Zustimmung der Stadt. Gleichzeitig rügen Almhorster den ungepflegten Zustand der Fläche mit Rasenreihengräbern. Die Stadt sicherte eine Überprüfung zu und will entsprechend reagieren.

1 2 3 4 5 ... 277
neuepresse.de/seelze
Anzeige

Seelze ist ...

  • ... eine Stadt westlich von Hannover mit 33.000 Einwohnern
  • ... dank seiner Lage an der Leine, dem Mittellandkanal und dem Stichkanal Hannover-Linden vom Wasser geprägt
  • ... Heimat eines der größten Rangierbahnhöfe Deutschlands
  • ... Standort der Kristall-Therme.
  • ... 6x pro Woche Thema in der Leine-Zeitung, die als Heimatzeitung in Seelze der Neuen Presse beiliegt. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.