Navigation:
Bevor die Zeugnisse verteilt werden, singen Schüler und Betreuer.

Bevor die Zeugnisse verteilt werden, singen Schüler und Betreuer.© Julie Moser

Empelde

Zum Abschied fließen auch einige Tränen

Musik, Tränen und Herzlichkeit haben am Freitag die Abschiedsfeier für sieben Schüler der Selma-Lagerlöf-Schule für geistige Entwicklung geprägt. Ihre Abschlusszeugnisse erhielten Betül Manavbasi (19), Nico Spuhler (18), Jörg Hornbostel (18), Jamila Saynisch (18), Lion Heitz (19), Lisa Küster (19) und Robin Volkmer (18).

Ronnenberg. Die jungen Leute haben ihre Schulpflicht erfüllt und werden im September in unterschiedlichen Werkstätten der Lebenshilfe oder der Caritas ihren Arbeitsalltag beginnen.

„Ihr seid echt tolle Typen und könnt stolz auf euch sein. Jeder von euch ist etwas ganz Besonderes, denn es gibt euch nur einmal“, sagte der Schulleiter Jochen de Vries. „Wir werden euch nicht vergessen“, ergänzte die Klassenlehrerin Tina Sulzer.

Die Abschlussfeier war nicht das einzige Ereignis des Tages. Die Schule nahm ein Gerät für die Therapie der meist mehrfach behinderten Kinder und Jugendlichen in Empfang. Es dient zur Mobilisierung der Arme und Beine. Für die Finanzierung erhielt die Schule 4000 Euro von der Katarina-Witt-Stiftung. Ein Antrag des Fördervereins der Schule war positiv beschieden worden. Die Stiftung ist von der Eiskunstläuferin und Olympiasiegerin Katarina Witt zugunsten beeinträchtigter Kinder gegründet worden.

Das Gerät soll das körperliche und mentale Wohlbefinden stärken. Kinder mit Handicap erhalten damit die Möglichkeit, ihren natürlichen Bewegungsdrang auszuleben - sie können auch dann damit trainieren, wenn sie auf den Rollstuhl angewiesen sind.

Benjamin Bulitta (13) hat das Gerät gestern getestet und sieht anschließend sehr zufrieden aus. „Die Schüler erkennen nach kurzer Zeit den Nutzen dieses Geräts und wollen gar nicht mehr aufhören zu fahren“, meinte Schulleiter Jochen de Vries.


Anzeige

Ronnenberg ist ...

  • ... eine Stadt südwestlich von Hannover mit sieben Ortsteilen und 23.000 Einwohnern.
  • ... eine frühere Bergbauhochburg. 1894 war die erste Tiefbohrung für das Kaliwerk Hansa-Silberwerk in Empelde.
  • ... bekannt für die Michaeliskirche, deren Ursprünge auf das Jahr 882 zurückgehen.
  • ... gleich mit drei S-Bahnhöfen ausgestattet: Ronnenberg, Empelde und Weetzen.
  • ... 6x pro Woche Thema in der Calenberger Zeitung, die als Heimatzeitung in Ronnenberg der Neuen Presse beiliegt. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.