Navigation:
So sieht es jetzt nicht mehr aus: Der überdachte Durchgang zur B 217 ist inzwischen nach einem Einsatz des Ronnenberger Bauhofes nicht mehr von Unkraut überwuchert.

Schnell gehandelt: Nur einen Tag nach einer öffentlichen Beschwerde aus der Bevölkerung hat die Stadt Ronnenberg umgehend reagiert und auf dem völlig überwucherten Durchgang zwischen der Straße Rolover Kirchweg und der Bundesstraße 217 das zum Teil schulterhohe Unkraut beseitigt.

Lore Rahe-Hortsch und Ehemann Hans Joachim Hortsch zeigen die überwucherte Lärmschutzwand, die an ihren Garten grenzt. Das Wurzelwerk (siehe Bildergalerie) eines Baumes am Straßenrand schiebt die Gartenumrandung immer weiter in die Höhe. Durch die Lärmschutzwand ist an mehreren Stellen eine Wildrose gewachsen und hat Risse und Löcher hinterlassen. Die Anwohner klagen über einen zunehmend steigenden Lärmpegel, weil der Holzschutz wegen der Schäden beeinträchtigt werde.

Streit wegen schlechter Pflegearbeiten entlang der Lärmschutzwand: An der Bundesstraße (B) 217 beschädigen mächtiges Wurzelwerk und Wildwuchs die Gartenanlage eines Ehepaares. Die Anwohner erheben Vorwürfe gegen die zuständige Straßenmeisterei. Die räumt die Missstände ein und will im Herbst tätig werden.

Vorgängermodell: Die SPD Ronnenberg ruft wieder zur Teilnahme an einem Fotowettbewerb auf und hofft auf möglichst viele Teilnehmer sowie eingereichte Bilder für den nächsten Jahreskalender.

Der SPD-Ortsverein Ronnenberg ruft erneut zu seinem alljährlichen Fotowettbewerb auf. Die inzwischen bereits fünfte Auflage steht unter dem Motto „Die schönsten Seiten Ronnenbergs“.

Eine von mehreren kleinen Maßnahmen für eine bessere Aufenthaltsqualität im Ortskern: Eine Transportfirma aus Lindthorst liefert für die bevorstehenden Erneuerung des Gehweges an der Langen Reihe rote Pflastersteine an. Die Bauarbeiten sind Vorboten einer geplanten größeren Umgestaltung und Aufwertung im Rahmen des Integrierten Stadtentwicklungsprozesses (ISEK).

Kleine Baustelle, deutliches Signal: Die Stadt lässt zurzeit im Ronnenberger Ortskern auf dem Gehweg rund um den alten Dorfplatz ein neues Pflaster verlegen. Die Bauarbeiten setzen dort eine Reihe von kleineren Verschönerungsaktionen fort - als Vorboten eines größeren Umgestaltungsprozesses.

Stillstand anstatt Baubeginn: Eineinhalb Jahre nach dem Abriss des beliebten Eisladens Dolomiti deutet im Ortskern auf dem Areal der hässlichen Baubrache nichts auf das zeitnahe Errichten eines geplanten Wohn- und Geschäftshauses hin.

Seit gut eineinhalb Jahren klafft im Ortskern von Ronnenberg neben der Sparkasse an der Straße Über den Beeken eine hässliche Baulücke. Ein Investor will dort ein Wohn- und Geschäftshaus errichten, findet aber offenbar kein geeignetes Bauunternehmen. Nun will die Stadt deutlich Stellung beziehen.

Die Polizei durchsuchte im Auftrag der Staatsanwaltschaft das Gelände der stillgelegten Zuckerfabrik.

Die Polizei hat am Dienstag das Gelände der ehemaligen Zuckerfabrik in Weetzen durchsucht. Laut Staatsanwaltschaft Hannover steht einer der Grundstückseigentümer im Verdacht, gegen Entgelt auf dem Areal das unerlaubte Entsorgen von gesundheitsschädlichen Abfällen ermöglicht zu haben.

Museumsleiter Peter-Michael Köhler (links) erklärt einer Besuchergruppe die Arbeit der Bergleute.

Seit inzwischen 21 Jahren betreibt der Verein "Bergbaudokumentation Hansa Empelde" das Niedersächsische Museum für Kali- und Salzbergbau im Rathaus III. Ziel des Vereins ist es, die für die Entwicklung Ronnenbergs elementare Geschichte der Kalisalzproduktion nicht in Vergessenheit geraten zu lassen.

Zwölf Jahre lang war Jörg Tadje Stadtbrandmeister von Ronnenberg.

Am 30. November soll Schluss sein. Zwölf Jahre beziehungsweise zwei Amtszeiten lang hat Jörg Tadje als Stadtbrandmeister die Ronnenberger Feuerwehr angeführt. Eine intensive und anstrengende Zeit, wie der 59-Jährige betont. Dennoch blickt der Linderter zufrieden auf seine Amtszeit zurück.

Die Polizei hat bei einer Verkehrskontrolle einen Alkoholsünder gestellt.

Bei einer Verkehrskontrolle auf der Berliner Straße in Empelde ist der Polizei am Sonntagmorgen ein 58 Jahre alter Autofahrer aus Ronnenberg ins Netz gegangen, der Alkohol getrunken hatte.

Die Polizei hat einer 36-jährigen Unfallfahrerin Drogenkonsum nachgewiesen.

Unter Einfluss von Drogen hat eine 36-jährige Autofahrerin aus Empelde am Sonnabendnachmittag in Empelde einen Verkehrsunfall verursacht. Bei dem Zusammenstoß entstand nach Mitteilung der Polizei rund 5000 Euro Schaden. Verletzt wurde niemand.

Die Mädchen und Jungen aus Ronnenberg hatten in Schweden viel Spaß.

Die Mädchen und Jungen der evangelischen Jugend Ronnenberg kommen auch in diesem Sommer viel rum in Europa. Freizeiten führten die Jugendlichen bereits nach Spanien und Italien. Jetzt kam eine Gruppe mit vielen neuen Eindrücken aus Schweden zurück.

Angelika Töberg (links) und Bärbel Erbstößer (rechts) haben mit den Kindern einen vergnüglichen Vormittag am "Meer" verbracht.

Bereits zum zweiten Mal hat Bärbel Erbstößer vom Kunstraum Benther Berg Flüchtlingskinder zu einem Kunstprojekt in das Tennisheim des VSV Benthe eingeladen. „Die erste Aktion hat so großen Spaß gemacht, dass ich es dieses Jahr einfach noch einmal anbieten wollte“, sagte die Künstlerin.

1 2 3 4 ... 201
Anzeige

Ronnenberg ist ...

  • ... eine Stadt südwestlich von Hannover mit sieben Ortsteilen und 23.000 Einwohnern.
  • ... eine frühere Bergbauhochburg. 1894 war die erste Tiefbohrung für das Kaliwerk Hansa-Silberwerk in Empelde.
  • ... bekannt für die Michaeliskirche, deren Ursprünge auf das Jahr 882 zurückgehen.
  • ... gleich mit drei S-Bahnhöfen ausgestattet: Ronnenberg, Empelde und Weetzen.
  • ... 6x pro Woche Thema in der Calenberger Zeitung, die als Heimatzeitung in Ronnenberg der Neuen Presse beiliegt. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.