Navigation:
Die Sanierung der Grundschule Pattensen wird erneut verschoben.

Die Sanierung der Grundschule Pattensen wird erneut verschoben.© Tobias Lehmann

|
Pattensen-Mitte

Grundschule: Politiker suchen nach Lösungen

Wann beginnt die Sanierung der Grundschule Pattensen? Die CDU fordert einen Baustart noch in diesem Jahr. Die anderen Ratsfraktionen wollen zunächst die Präsentation des aktuellen Projektstatus abwarten, bevor sie sich konkret äußern. Alle betonen, dass es schnellstmöglich voran gehen soll.

Pattensen-Mitte. Fest steht bereits, dass der ursprünglich für April geplante Beginn des Neubaus und der Sanierung der Grundschule Pattensen nicht eingehalten werden kann. Die Verwaltung hatte am Dienstag darüber informiert, dass unter anderem der Untergrund der Fläche, auf der zurzeit noch die Turnhalle steht, für das neue dreigeschossige Gebäude nicht ausreichend tragfähig sei. Es müsse deshalb mehr investiert werden als erwartet. Auch die Sanierung der Technik im bestehenden Gebäude falle umfangreicher aus als bisher geplant. Bisher hatte die Stadt 9 Millionen Euro für das Projekt geplant. Der Erste Stadtrat Axel Müller sagt, dass aufgrund der aktuellen Daten aber eine Steigerung im siebenstelligen Bereich nicht ausgeschlossen sei.

"Eine Sanierung im Bestand ist immer wie eine Wundertüte", sagt Dirk Meyer, Fraktionsvorsitzender der UWG/UWJ-Gruppe. Er schließt nicht aus, dass es noch weitere Überraschungen geben werde. Die generelle Umsetzung des Projekts stehe jedoch außer Frage. "Uns Ratspolitikern stehen in den nächsten Wochen harte Gespräch bevor. Jeder eingesparte Cent ist für die Stadt wichtig", sagt Meyer. Er weist aber auch darauf hin, dass nicht zu Lasten der Schüler gespart werden soll.

Dem schließt sich auch die Fraktionsvorsitzende der Bündnisgrünen, Sandra Stets, an. "Wir müssen jetzt schauen, was für die Stadt und die Schüler die beste Lösung ist", sagt sie. Möglicherweise ließen sich auch innerhalb der Sanierung Alternativen finden, die billiger seien. Stets warnte vor "kleinteiliger Flickschusterei". Die Sanierung sollte innerhalb eines Gesamtkonzepts umgesetzt werden. 

Auch Andreas Ohlendorf lehnt Schnellschüsse ab. "Wir müssen uns die Zeit nehmen, um eine vernünftige Lösung zu finden", sagt er. Ohlendorf habe Verständnis dafür, dass die Eltern auf einen baldigen Beginn der Sanierung drängen. Doch als gewählte Politiker seien die Ratsmitglieder allen Bürgern in Pattensen gegenüber verantwortlich. "Wenn wir jetzt eine überhastete Entscheidung treffen, müssen wir später vielleicht nochmal nachbessern. Dann wird es noch teurer", sagt er.

Auch Werner Fischer, Fraktionsvorsitzender der Freien Wähler, sagt, dass eine Entscheidung auf Grundlage verlässlicher Zahlen getroffen werden muss. "Wenn wir sagen, die Kosten spielen keine Rolle, könnte die Sanierung vielleicht schnell beginnen. Doch das wäre unprofessionell", sagt er. Die Diskussion dürfe nicht in parteipolitischem Gerangel münden - gefragt sei ein Konsens zum Wohle der Stadt.

Die CDU kritisiert vor allem die Informationspolitik der Verwaltung. "Die vergangenen Monate haben gezeigt, dass die Schule und die Öffentlichkeit Informationen erst mit mehrmonatiger Verspätung erhalten. Dieser Zustand ist für uns nicht hinnehmbar", sagt CDU-Ratsherr Georg Thomas, der auch stellvertretender Vorsitzender des Elternrats der Grundschule ist. Seine Partei dränge seit Ende 2016 auf Informationen zum Stand der Sanierung. Das beauftragte Planungsbüro will die Ratsmitglieder jetzt Mitte März umfassend informieren. "Wir möchten einen Baustart in diesem Jahr", sagt Thomas weiter. Die CDU-Fraktion hat die Verwaltung zudem beauftragt, Fördermöglichkeiten etwa von der NBank oder der Klimaschutzagentur Hannover zu prüfen.

Der Leiter der Schule, Norbert Feltin, wurde ebenfalls erst am Dienstag über die verschobene Sanierung informiert. Er will am Donnerstag dazu Stellung nehmen.


Anzeige

Pattensen ist ...

  • ... mit knapp 14.000 Einwohnern die kleinste Stadt in der Region Hannover.
  • ... ehemalige Heimat von Nationalspieler Per Mertesacker.
  • ... mit der Marienburg ein beliebtes Ausflugsziel.
  • ... Standort für ein großes Briefzentrum der Deutschen Post.
  • ... 6x pro Woche Thema in den Leine-Nachrichten, die als Heimatzeitung in Pattensen der Neuen Presse beiliegen. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.