Navigation:
Am liebsten sitzt Gertraud Katzur am Fenster ihres Zimmers im Wohnstift.

Gertraud Katzur singt gern – schon seit fast 100 Jahren, denn sie ist am 14. Januar 1917 geboren. Ihren ersten dreistelligen Geburtstag feiert sie im Wohnstift an der Koldinger Straße mit Familie und Bekannten.

Mit besten Wünschen und einer Geschenktüte wird die neue Vorsitzende Margrit Schramm (links) von ihrer Vorgängerin Elke Schiefer im neuen Amt begrüßt.

Der Landfrauenverein Jeinsen hat eine neue Vorsitzende. Margrit Schramm ist Nachfolgerin von Elke Schiefer, die sich nicht mehr zur Wahl stellte. Fast 60 Mitglieder sprachen sich für die frühere Wirtin des Landgasthauses aus. Sie war als einzige Kandidatin angetreten.

Ortsbürgermeister Marco Weber steht an einer Informationstafel mitten in Koldingen.

Wenn Ortsbürgermeister Marco Weber (CDU) an seinen Heimatort denkt, fällt ihm gleich als erstes der große Zusammenhalt der rund 700 Einwohner ein. "Fast alle kennen sich hier persönlich", sagt er. Dabei sind Neubürger aber auch immer willkommen.

Im Milchweg in Schulenburg brechen immer wieder kleine und große Löcher auf.

Fragen von Politikern nach einer Prioritätenliste für die Straßensanierung begegnete die Pattenser Stadtverwaltung seit Jahren stets mit dem Hinweis, sie arbeite noch an einem Zustandskataster. Nun soll es endlich fertig werden.

Ein Pattenser musste sich vor Gericht wegen Betrugs verantworten.

Weil er im Internet betrogen hat, musste sich jetzt ein 19-jähriger Pattenser vor dem Jugendgericht am Springer Amtsgericht verantworten. Der junge Mann hatte im Herbst 2015 mit fremden Daten Waren im Wert von mehreren hundert Euro bestellt.

Das Dach ist dicht: In das zweite Gebäude in Schulenburgs kleinem Einkaufszenztrum werden zurzeit die Fenster eingesetzt. Im Frühjahr soll alles fertig sein.

Der Discounter und die Bäckerei haben schon seit mehr als einem halben Jahr geöffnet, und jetzt nähert sich auch der zweite Bauabschnitt des kleinen Schulenburger Einkaufszentrums der Vollendung. Im April oder Mai sollen dort Sparkasse, Apotheke und ein Friseur einziehen.

Beim offenen Treff im Mehrgenerationenhaus lässt sich der zweijährige Jan von seiner Großmutter etwas vorlesen.

Der Verein Mobile hat das Frühjahrsprogramm für sein Mehrgenerationenhaus herausgegeben. Es umfasst wieder zahlreiche Kurse und Vorträge und liegt in Geschäften, Praxen, Geldinstituten sowie in den Kindergärten aus.

Ältere Schulenburger müssen häufig ihren Heimatort verlassen, in dem die Thomaskirche, Homann's Hof (ganz links) und das Dorfgemeinschaftshaus (Mitte) das kulturelle und soziale Zentrum bilden.

Wer in Schulenburg aus Altersgründen nicht mehr selbstständig leben kann, muss seinen Heimatort verlassen. UWG und SPD beantragen unabhängig voneinander, dass die Stadt Pattensen sich für altersgerechte Wohnmöglichkeiten einsetzt. Die Anträge sind noch nicht öffentlich diskutiert.

Andreas Wolf in seinem neuen Büro.

Er ist schon seit gut einem Jahr an der Ernst-Reuter-Schule (KGS) tätig, aber jetzt kann er endgültig bleiben: Der Diplom-Pädagoge Andreas Wolf ist vom Land übernommen und mit einem unbefristeten Vertrag als Sozialarbeiter eingestellt worden. Sein Arbeitsschwerpunkt ist die Berufsorientierung.

Klassenlehrer Francisco Garcia erklärt seinen Schülern die Funktion des Auditoriums.

Rund 700 Schüler der Klassen fünf bis zehn an der Ernst-Reuter-Schule (KGS) in Pattensen haben am Montag ihre Räume im neuen B-Trakt bezogen. Sie sind etwas größer und heller als in dem alten Gebäude und verfügen über bessere technische Möglichkeiten. Der alte Trakt war marode und zu klein.

Bürgermeisterin Ramona Schumann befördert den stellvertretenden Ortsbrandmeister Dirk Meier (links) zum Hauptlöschmeister und Ortsbrandmeister Jörg Penzold zum Oberbrandmeister.

Bei der Jahresversammlung der Ortsfeuerwehr Schulenburg am Sonnabend wurden Ehrungen und Beförderungen ausgesprochen. Allerdings brachte Bürgermeisterin Ramona Schumann auch einen schlimmen Vorfall zur Sprache: Bei einem Einsatz hatten Schaulustige die Freiwilligen behindert und beschimpft.

Bürgermeisterin Ramona Schumann (Mitte) und Stadtbrandmeister Henning Brüggemann (Dritter von rechts) mit den Beförderten: Henning Thiemann (von links), Markus Graf, Harald Thiemann, Hinrich Lindemann, Alexander Eggers, Michael Helinski, Tobias Eickhoff und Maximilian Eggers.

Glückliches Reden: Im Jahr 2016 musste die Ortsfeuerwehr zu keinem einzigen Feuer im Ortsteil ausrücken, wie Ortsbrandmeister Tobias Eickhoff bei der Jahresversammlung bilanzierte. Deutlich wurde allerdings auch, dass es an der Beschaffung dringend benötigter neuer Fahrzeuge hapert.

1 2 3 4 5 6 ... 154
Anzeige

Pattensen ist ...

  • ... mit knapp 14.000 Einwohnern die kleinste Stadt in der Region Hannover.
  • ... ehemalige Heimat von Nationalspieler Per Mertesacker.
  • ... mit der Marienburg ein beliebtes Ausflugsziel.
  • ... Standort für ein großes Briefzentrum der Deutschen Post.
  • ... 6x pro Woche Thema in den Leine-Nachrichten, die als Heimatzeitung in Pattensen der Neuen Presse beiliegen. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.