Navigation:
Kaum ein Lichtblick: An den skelettartigen Wartehäuschen An der Schmiede in Jeinsen fehlt die Verkleidung und die Beleuchtung.

Wer morgens früh oder ab nachmittags in Jeinsen mit dem Bus fahren will, sollte eine Taschenlampe mitnehmen. An der neu hergerichteten Haltestelle An der Schmiede ist es sehr dunkel. Die Haltestelle ist zwar jetzt barrierefrei ausgebaut, aber es fehlen ordentliche Wartehäuschen und die Beleuchung.

Idyllische Abendstimmung am Koldinger Leinebogen: Der Pegelstand ist schon bedrohlich angestiegen.

In den Wetternachrichten heißt es lapidar "ergiebiger Regen". Dass so ein tagelanger Regen nicht ohne Folgen bleibt, ist in Koldingen zu sehen: Das Wasser steigt und steigt. Der Pegelstand der Leine in Koldingen stand Freitagnachmittag bei 3,75 Meter.

Fühlt sich wohl in Pattensen: Der 16-jährige Junyuan Cui spielt auf dem Klavier ein Lied für Gudrun Hüper und ihren zwölfjährigen Sohn Konrad. 

Kalte Speisen, klare Luft, kurze Schulzeiten: Für den 16-jährigen Austauschschüler Junyuan Cui aus China, der in Pattensen zu Gast ist, sind das nur einige Aspekte, die das Leben in Deutschland von seinem Heimatland unterscheiden. Eine weitere Erkenntnis: "Die Deutschen sind lustiger als ihr Ruf."

Auf ihrer Mitgliederversammlung im Bürgersaal des Rathauses wählen die SPD-Ortsvereinsmitglieder Kerstin Liebelt (Mitte) zur Landtagswahl-Kandidatin und Matthias Miersch (rechts) zum Bundestagswahlkandidaten des jeweiligen Wahlkreises. Unterlegen bei der Abstimmung für den Landtag ist der Springer René Bennecke (links).

Auf einer Mitgliederversammlung am Mittwochabend, die im Bürgersaal des Rathauses stattfand, hat sich der Ortsverein Hemmingen auf seine beiden Kandidaten für die am 24. September anstehende Bundestagswahl und die am 14. Januar 2018 bevorstehenden Wahlen zum Niedersächsischen Landtag festgelegt.

Pattensen / Laatzen / Sehnde
Danke für den fairen Wahlkampf: Christoph Dreyer und Ann-Katrin Lehrke.

Mit deutlicher Mehrheit haben die CDU-Mitglieder der Stadtverbände Pattensen, Laatzen und Sehnde (Wahlkreis 29) Christoph Dreyer aus Laatzen zu ihrem Kandiaten für die Landtagswahl bestimmt. Er erhielt 138 Stimmen. Gegenkandidatin Ann-Katrin Lehrke aus Sehnde erhielt 82 Stimmen.

Pattensen / Sehnde / Laatzen
Ann-Katrin Lehrke (Sehnde) und Christoph Dreyer (Laatzen).

Christoph Dreyer tritt bei der Landtagswahl als CDU-Kandidat im Wahlkreis 29 für Laatzen, Pattensen, Sehnde an. Die Mitglieder der drei Stadtverbände wählten den 50-Jährigen Laatzener bei der Vollversammung am Mittwochabend in Pattensen. Gegenkandidatin Ann-Katrin Lehrke (Sehnde) unterlag.

Exzellent: Klaus Depold (links) lobt Timo Schuch (15) als Wunschkandidat-Azubi nach dessen überzeugendem Bewerbungsgespräch mit ihm.

Von Montag bis Mittwoch hat an der Ernst-Reuter-Schule (KGS) Pattensen ein dreitägiges spezielles Bewerbungstraining für etwas mehr als 80 Realschüler und einige Hauptschüler der neunten Klassen stattgefunden.

Radikale Typveränderung: Die Linden an der Göttinger Straße in Pattensen-Mitte haben eine neue Frisur bekommen.

Wer die Göttinger Straße in Pattensen-Mitte etwa in Höhe der Einmündung Talstraße entlang geht oder fährt, dem bietet sich ein putziger Anblick: Die 10 Linden, die zu einem Hof gehören, haben einen radikalen Schnitt erhalten. Die stark verkleinerten Köpfe ragen praktisch kahl in die Höhe.

Das Amtsgericht Springe. (Symbolbild)

Schlüsselfertige Häuser in einer garantierten Bauzeit zu beziehen: Dieser Wunsch war für einige Häuslebauer in weite Ferne gerückt, nachdem ein Bau-Planer aus Pattensen zwar einen großen Teil der Kosten bekommen, die Objekte aber nicht fertiggestellt hatte.

Die Stadt wünscht mehr Einfluss auf Neubauvorhaben, um gerichtliche Auseinandersetzungen wie die um Pattensen-Mitte-Nord verhindern zu können.

Die Grünen Pattensen lehnen die Gründung einer Baulandentwicklungsgesellschaft strikt ab, die anderen Parteien haben zu dem Plan der Stadtverwaltung auch Fragen. Dabei geht es vor allem um die finanziellen Folgen.

Uwe Sparboom (RSB Hannover, Ausschuss für Zuschussangelegenheiten, von links) übergibt den Scheck an Wolfgang Mehl ( stellvertretender Vorsitzender TSV Pattensen), Georg Kurzweil (Vorsitzender TSV Pattensen), Timo Mertesacker (TSV Pattensen).fs

Der TSV Pattensen hat für den Sportstättenbau vom Regionssportbund einen Zuschuss von 55.540 Euro erhalten. Der TSV packt für insgesamt 222.245 Euro den Neubau einer Tribüne sowie die Sanierung des Umkleide- und Sanitärtrakts im Clubhaus an der Schützenallee an.

Das Dach des ersten Gebäudes für Flüchtlingswohnungen an der Koldinger Straße wird eingedeckt.

Der Bebauungsplan "Die Kluß" für die Flüchtlingswohnungen an der Koldinger Straße ist vom Rat der Stadt Pattensen geändert worden. Das frühere Mischgebiet - der ehemalige Standort von Aldi und Fressnapf - ist jetzt als reines Wohngebiet festgesetzt.

1 2 3 4 ... 160
Anzeige

Pattensen ist ...

  • ... mit knapp 14.000 Einwohnern die kleinste Stadt in der Region Hannover.
  • ... ehemalige Heimat von Nationalspieler Per Mertesacker.
  • ... mit der Marienburg ein beliebtes Ausflugsziel.
  • ... Standort für ein großes Briefzentrum der Deutschen Post.
  • ... 6x pro Woche Thema in den Leine-Nachrichten, die als Heimatzeitung in Pattensen der Neuen Presse beiliegen. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.