Navigation:
Ach, du dickes Ei: Postkarten mit selbstentworfenen Ostermotiven verkaufen die Schüler der KGS, um ihr Graffiti-Kunstprojekt zu finanzieren.

Schüler der Ernst-Reuter-Schule (KGS) Pattensen verkaufen Osterpostkarten gegen Spenden für ein Kunstprojekt. Bei diesem Projekt soll eine durch Schmierereien verunstaltete Garagenwand an der Ortseinfahrt von Pattensen in ein Graffiti-Kunstwerk verwandelt werden. Doch dafür werden Spenden gebraucht.

Direkt am Kindergarten in Reden verläuft die Kreisstraße im Zuge der Ortsdurchfahrt. Versuche, das Tempo zu beschränken, sind bisher stets gescheitert.cx

Neue gesetzliche Regelungen geben Kommunen die Möglichkeit, Tempo 30 anzuordnen, wenn an einer Straße Kindergärten, Schulen oder Altenheime liegen. An den Standorten des Kindergartens in Reden und der Kindertagesstätte Ruther Straße wird sich aber wohl in absehbarer Zeit nichts ändern.

Leiter der Grundschule fordert Diskussion über Sanierung.

Der Leiter der Grundschule Pattensen, Norbert Feltin, fordert ein Gespräch mit allen Beteiligten über die Sanierung des Gebäudes. Er unterstützt das Engagement des Schulelternrats, eine Podiumsdiskussion zu organisieren und kritisiert die Zurückhaltung mit der einige Fraktionen zunächst reagierten.

Sanierung oder Neubau? Die Politik will öffentlich über die Grundschule Pattensen diskutieren.

Der Schulelternrat, die Fraktionsvorsitzenden und die Verwaltung haben sich beim Thema Grundschulsanierung in einem gemeinsamen Gespräch am Montagabend im Rathaus wieder ein Stück angenähert. Alle Fraktionen wollen an der geplanten Podiumsdiskussion teilnehmen.

Hermann Schuhrk (Mitte), in der Rolle des Hauptmanns der Stedtischen Scharwache, erläutert den Geschichtslehrern und den Vertretern des Heimatbunds die Bedeutung des Rathauses.

Der Förderverein Stadtmuseum Pattensen und die Ernst-Reuter-Schule (KGS) wollen künftig in Sachen Heimatkunde zusammenarbeiten. Das Projekt wird vom Niedersächsischen Heimatbund begleitet. Am Dienstag fand eine erste Stadtführung mit anschließender Besprechung statt.

Mehrere Vereine wollen das alte Spritzenhaus an der Marienstraße in der Altstadt von Pattensen nutzen.

Anfang des Monats wollte die Stadt Pattensen das alte Spitzenhaus an der Marienstraße noch verkaufen. Es gebe Interessenten, hieß es. Dann der plötzliche Umschwung: Die Stadtverwaltung zog die bereits gefertigte Drucksache zurück. Inzwischen werden Unterschriften zum Erhalt des Hauses gesammelt.

Pattensen-Mitte / Koldingen / Jeinsen
Pattensen putzt sich raus: In Pattensen-Mitte ist eine Gruppe um Ortsbürgermeister Günter Bötger (Vierter von links, von links), seinen Stellvertreter Gerhard Dettmer und den Naturschutzbeauftragten Siegfried Gebhardt unterwegs.

Der Sonnabendvormittag stand in Teilen Pattensens ganz im Zeichen der Sauberkeit. Unter dem Motto „Großer Rausputz“ waren viele Bürger unterwegs, um mit Hilfe von Handschuhen und Greifzangen wilden Müll einzusammeln, der die Felder und Wege, Straßen und Gräben der Orte verschandelte.

Ausgezeichnet: Justina Walkowiak (von links), Louis Bothe, Hans-Hermann Rump, Ortsvereinsvorsitzender Thomas Vogel, Heinrich Spangenberg, Fraktionsvorsitzender Andreas Ohlendorf, Landtagsabgeordnete Silke Lesemann, Niklas Ohlendorf und Abteilungsvorsitzende Renate Ohlendorf.

Wer heute von der SPD spricht, ist ganz schnell bei Martin Schulz. Bei der Mitgliederversammlung der SPD-Abteilung Pattensen war der Hoffnungsträger der SPD natürlich auch Thema – allerdings nur am Rande. Wichtiger waren an diesem Nachmittag ganz andere Mitglieder.

Beidseits des Jeinser Wirtschaftsweges Zum Holze sollen künftig Einfamilien- und Doppelhäuser stehen können.

Das Abstimmungsergebnis für das neue Wohngebiet in Jeinsen spricht für sich: Einhellig hat sich Ortsrat dafür ausgesprochen, am nordwestlichen Ortsrand beidseits des Weges Zum Holze ein neues Wohngebiet zu entwickeln.

Umbenennung der Arena: Das Testspiel des MSC gegen die Nationalmannschaft wird am Ostersonntag, 16. April, bereits in der Motoballarena ausgetragen. Die Stimmberechtigen des rund 140 Mitglieder zählenden Vereins stimmten der Namensänderung am Freitag zu.

Gute Nachrichten für den Motorsport Club (MSC) Pattensen: Der nach dem Brand des Clubhaus im März 2016 nötige Neubau soll bis Ende August fertig sein. Außerdem soll der Bundesligist künftig in der Motoballarena trainieren und spielen. Das haben die Mitglieder bei ihrer Jahresversammlung beschlossen.

Im alten Saal an der Bennigser Straße feiern die Hüpeder am Sonnabend mit Musik von Dick & Durstig die lange Party-Nacht.

Hüpede hat zwar keine Disco und auch der alte Saal an der Bennigser Straße ist zurzeit ungenutzt, dennoch haben dort am Samstag weit mehr als 100 Besucher ausgelassen getanzt und gefeiert. Mit Musik der Liveband "Dick und durstig" dauerte die Party bis spät in die Nacht.

Baugebiet Steintorfeld: Fraktionen sehen noch Beratungsbedarf.

Der städtische Bauausschuss hat die Entscheidung über das umstrittene Baugebiet Steintorfeld in Pattensen-Mitte vertagt. Ein Investor will den Bereich zwischen der Ruther Straße und der Jeinser Straße südöstlich von Pattensen erschließen. Der Ortsrat hatte das Projekt mehrheitlich abgelehnt.

1 2 3 4 ... 166
Anzeige

Pattensen ist ...

  • ... mit knapp 14.000 Einwohnern die kleinste Stadt in der Region Hannover.
  • ... ehemalige Heimat von Nationalspieler Per Mertesacker.
  • ... mit der Marienburg ein beliebtes Ausflugsziel.
  • ... Standort für ein großes Briefzentrum der Deutschen Post.
  • ... 6x pro Woche Thema in den Leine-Nachrichten, die als Heimatzeitung in Pattensen der Neuen Presse beiliegen. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.