Navigation:
BRAND INALIGSE: JungeMänner legten 2012 in Lehrte mehrereFeuer.

BRAND IN ALIGSE: Junge Männer legten 2012 in Lehrte mehrere Feuer.© May

|
Justiz

Lehrte: Feuerteufel sind wieder frei

Über Monate haben sie die Menschen in Lehrte in Angst und Schrecken versetzt. Nun, fast zwei Jahre nach der Brandserie, wurde am Montag der juristische Schlussstrich gezogen: Thomas G. (22), Philip M. (24) und Evangelios T. (23) wurden wegen Brandstiftung und Sachbeschädigung zu je zwei Jahren auf Bewährung verurteilt.

Hannover. Insofern hatte die Berufung der Angeklagten Erfolg. Am 4. März 2013 wurden sie zu zwei Jahren und zwei Monaten, sowie zu zwei Jahren und drei Monaten Haft verurteilt. Das hätte Gefängnis bedeutet.

Da aber die Jugendgerichtshilfe (JGG) bei den drei Angeklagten eine positive Zukunft sieht, verurteilte Richterin Maike Reetshermius die jungen Männer zu Bewährungsstrafen. Die Richterin der Jugendstrafkammer am Landgericht Hildesheim wertete das umfassende Geständnis, die gezeigte Reue und die sechs Monate Untersuchungshaft als mildernde Umstände.

Zwischen 31. Dezember 2011 und 2. September 2012 brannte es immer wieder in den Lehrter Stadtteilen. Bevorzugte Anschlagsziele waren Strohballen, Hochsitze, Holzstapel, aber auch eine Kita. „Es gab in diesen Verfahren etwa 25 Beschuldigte“, so Oberstaatsanwalt Oliver Paul. Die Angeklagten gestern gelten aber als die „Hauptmatatdoren“. Die jungen Brandstifter spornten sich zu immer mehr Verbrechen an. Im Laufe des Ermittlungsverfahren sagte ein Brandstifter, dass man aus „Langeweile“ gezündelt hätte.

Für die drei Angeklagten kam es darauf an, nicht mehr ins Gefängnis gehen zu müssen. Thomas G. hatte aber am vorletzten Prozesstag die Bewährungsstrafe aufs Spiel gesetzt. Er log das Gericht und seinen Anwalt an, dass er eine Arbeit habe. „Sie standen wohl sehr unter Druck“, erklärte die Richterin.

Die Angeklagten wurden wegen zehn beziehungsweise neun Brandstiftungen verurteilt. Den Schaden bezifferte das Gericht auf 82000 Euro. Den Schrecken und die Angst, den die Brandstifter bei den Landwirten anrichteten, könne man nicht beziffern. Eine Frau, die Opfer einer Brandstiftung wurde: „Sie können sich nicht vorstellen, wie wir hochgeschreckt sind, wenn nachts die Sirenen heulten.“


Anzeige

Lehrte ist ...

  • ... eine Stadt östlich von Hannover mit mehr als 43.000 Einwohnern.
  • ... 2009 zu Niedersachsens fahrradfreundlichsten Kommune gewählt worden.
  • ... eine Stadt mit langer Eisenbahnertradition.
  • ... Heimat des Blues-Festival, bei dem neben regionalen Bands auch internationale Musiker auftreten.
  • ... 6x pro Woche Thema im Anzeiger, die als Heimatzeitung in Lehrte der Neuen Presse beiliegt. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.
Ihre Region
° °
%
km/h
° °
%
km/h
° °
%
km/h
° °
%
km/h