Navigation:

Symbolfoto

POLIZEI

Langenhagen: Hundehalter wirft Rentner zu Boden

Was für eine miese Aktion: Ein Hundehalter schubste in Langenhagen einen 79-jährigen Radfahrer einfach um und ließ sein Opfer verletzt am Boden liegen. Erst 20 Minuten später kam ein Grünflächenamt-Mitarbeiter dem alten Mann zur Hilfe.

Langenhagen. Ein 79-jähriger Langenhagener Radfahrer und ein bislang unbekannter Mann, der mit seinem Hund spazieren ging, gerieten auf einem Verbindungsweg im Stadtpark in Streit über die Benutzung des Weges. Der Radfahrer fühlte sich durch den an der Leine laufenden Hund behindert.

Er wurde dann ohne Vorwarnung vom Hundehalter umgeschubst und stürzte zu Boden, so dass er nicht mehr selbstständig aufstehen konnte. Der Täter beobachtete das am Boden liegende Opfer eine Weile und verließ die Örtlichkeit, ohne dem Mann behilflich zu sein.

Ein Mitarbeiter des Grünflächenamtes der Stadt Langenhagen half dem Mann nach ca. 20 min beim Aufstehen. Der Radfahrer erlitt mehrere Prellungen.

Der Täter ist etwa 170 bis 180 Zentimeter groß, hat schwarze Haare, eine normale Statur, war dunkel bekleidet und ging mit mit einem kleinen, weißen Hund (Rasse kann nicht
benannt werden) Gassi.

Mögliche Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeikommissariat Langenhagen (0511-109 4215) zu melden.


Anzeige

Langenhagen ist ...

  • ... eine Stadt nördlich von Hannover mit mehr als 53.000 Einwohnern
  • ... eine Wirkungsstätte von Nobelpreisträger Robert Koch
  • ... ein Zentrum des Polo-Sports und Heimat der hannoverschen Pferderennbahn
  • ... Standort von einem der größten Verkehrsflughäfen Deutschlands
  • ... die Stadt, in der RAF-Mitglied Ulrike Meinhof 1972 verhaftet wurde
  • ... 6x pro Woche Thema in der Nordhannoverschen Zeitung, die als Heimatzeitung in Langenhagen der Neuen Presse beiliegt. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.
Ihre Region
° °
%
km/h
° °
%
km/h
° °
%
km/h
° °
%
km/h