Navigation:
Schlüsselübergabe: Arne Rodewald (von rechts) übergibt die Fahrzeugschlüssel an die Tafelmitarbeiter Frauke Brüning, Ursel Cieslik, Jutta Holtmann, Hans-Joachim Schwarz und Wolfgang Decker.

Schlüsselübergabe: Arne Rodewald (von rechts) übergibt die Fahrzeugschlüssel an die Tafelmitarbeiter Frauke Brüning, Ursel Cieslik, Jutta Holtmann, Hans-Joachim Schwarz und Wolfgang Decker.© Sven Warnecke

|
Langenhagen

Neues Auto: Tafel dankt ihren Spendern

Dank vieler Spender und dauerhafter Unterstützer hat die Langenhagener Tafel nun ein dringend benötigtes neues Fahrzeug erhalten. Natürlich einen Kühltransporter - denn die Kühlkette darf bei Lebensmitteln nicht unterbrochen werden, heißt es von den ehrenamtlichen Helfern.

Langenhagen. Viele Spender machen es möglich: Die Langenhagener Tafel hat ein neues Kühlfahrzeug erhalten. Es ersetzt ein älteres Modell mit inzwischen 190.000 Kilometern auf dem Tachometer. Denn für die stets mehr werdenden Kunden der Tafel müssen die Ehrenamtlichen immer weitere Strecken zurücklegen, um genügend Lebensmittel einsammeln zu können. Und diese müssen in einem Kühlfahrzeug transportiert werden. "Die Kühlkette darf nicht unterbrochen werden", berichtet die Vorsitzende der Langenhagener Tafel, Jutta Holtmann. Aus diesem Grund müsse eben für die Neuanschaffung tiefer in die Tasche gegriffen werden, als für einen konventionellen Transporter.

Für Holtmann ist die Großzügigkeit ein gewichtiger Grund, auch mal Danke zu sagen. Die Spender hätten den Fahrzeugkauf erst möglich gemacht, lobt sie. Etwa das Seniorenheim Bachstraße, die Logistiker Pralle und Logiline, das Unternehmen Tina Voß, die Firma Holtmann und eben das Autohaus Rodewald. Sie alle zählten zu den dauerhaften Unterstützern der Tafel, die "sich verpflichtet haben, uns kontinuierlich mit Geld zu unterstützen", berichtet die Vorsitzende.

Doch der Kauf sei erst möglich geworden, nachdem die Lidl-Unternehmensgruppe aus der bundesweiten Pfandbox-Aktion in ihren Märkten der Langenhagener Tafel nach Antrag 10.000 Euro hatte zukommen lassen. Auch die Laufgruppe der MTU, die beim Airportrun den ersten Platz belegt hatte, stiftete ihr Preisgeld, zählt Holtmann weitere Spender auf - und die Liste lasse sich beliebig verlängern. Immerhin kosten der neue Kühltransporter 48.000 Euro.

Speziell das Autohaus sei für die Tafel „Gold wert", berichtet die Vorsitzende weiter. Denn die Firma überlasse der Tafel die Fahrzeuge nicht nur zum Selbstkostenpreis, sondern repariere die Autos auch stets gut und schnell. Weil sonst die Aufgaben nicht erfüllt werden könnten. "Wenn unsere Fahrzeuge nicht laufen, können wir keine Lebensmittel einsammeln und natürlich auch nicht zu den inzwischen 16 Ausgabestellen bringen", erläutert Holtmann und spricht von "einer sehr glücklichen Situation" mit dem örtlichen Autohaus.

Doch um genügend Lebensmittel zu beschaffen, müssten immer weitere Strecken zurückgelegt werden, etwa bis nach Bremen, um für die steigende Zahl an „Kunden“, wie Holtmann die Bedürftigen nennt, entsprechende Mengen beschaffen zu können. Zum Vergleich: Versorgte die Tafel im Dezember 2014 noch gut 500 Haushalte in Langenhagen, Wedemark und Isernhagen, sind es heute bereits mehr als 700 mit mehreren Tausend Menschen.

„Wir führen nur das Engagement meines Vaters Friedrich fort",  nennt Autohaus-Chef Arne Rodewald bescheiden das nicht selbstverständliche Engagement seiner Firma. "Doch man muss etwas für seine Ortschaft tun und den Menschen helfen, die es im Leben nicht so gut getroffen hat", ergänzt er.

Für die Tafel gut getroffen hat es sich auch beim jüngsten Erntedankfest, berichtet die stellvertretende Vorsitzende Ursel Cieslik. Die Resser Kirchengemeinde wie auch die Bürger hätten aus diesem Anlass Lebensmittel, Obst sowie Gemüse gesammelt und der Tafel gespendet. "Dabei sind einige Kisten zusammengekommen", erzählt Cieslik erfreut.

Tafel sucht weitere ehrenamtliche Helfer

Aktuell sind bei der Langenhagener Tafel 85 Helfer ehrenamtlich engagiert. "Ausnahmslos alle Mitarbeiter sind unbezahlt tätig", betont die Vorsitzende Jutta Holtmann. Nun werden weitere Helfer "ganz dringend" gesucht. Besonders freitags könne die Tafel für das Packen der Lebensmitteltüten Unterstützung gebrauchen. Aber nicht nur dafür. Es werden auch "neue Fahrer immer wieder gerne gesehen", sagt die Tafelchefin. Voraussetzung sei neben einer gültigen Fahrerlaubnis auch entsprechende körperliche Fitness. Interessierte können sich unter Telefon (05 11) 7 85 00 30 oder per E-Mail an info@langenhagener-tafel.de melden.


Anzeige

Langenhagen ist ...

  • ... eine Stadt nördlich von Hannover mit mehr als 53.000 Einwohnern
  • ... eine Wirkungsstätte von Nobelpreisträger Robert Koch
  • ... ein Zentrum des Polo-Sports und Heimat der hannoverschen Pferderennbahn
  • ... Standort von einem der größten Verkehrsflughäfen Deutschlands
  • ... die Stadt, in der RAF-Mitglied Ulrike Meinhof 1972 verhaftet wurde
  • ... 6x pro Woche Thema in der Nordhannoverschen Zeitung, die als Heimatzeitung in Langenhagen der Neuen Presse beiliegt. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.
Ihre Region
° °
%
km/h
° °
%
km/h
° °
%
km/h
° °
%
km/h