Navigation:
Jukus-Geschäftsführer Udo Hetmeter freut sich darüber, dass Doris Schröder-Köpf die Schirmherrschaft für den Verein übernimmt.

Doris Schröder-Köpf hat die Schirmherrschaft der Laatzener Kinder- und Jugendkunstschule Jukus übernommen. Wie der Verein berichtet, würdigt die niedersächsische Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe damit den Einsatz von Jukus in der Flüchtlingsarbeit.

Sie kommen zu den Wissenschaftstagen am EKG: Edelgard Bulmahn (von links), Holger Butenschön, Hans-Jürgen Jakobs und Alexander Kosenina.

Das hat noch gefehlt im Laatzener Veranstaltungskalender: Das Erich-Kästner-Gymnasium bietet im November erstmals Wissenschaftstage an. Bei den öffentlichen Abendvorträgen erhalten Besucher Einblicke in Politik, Chemie, Literatur und Wirtschaft. Prominenteste Referentin ist Edelgard Bulmahn.

Die Kunstkreis-Vorsitzende Monika Gorbuschin (links) und Bürgermeister Jürgen Köhne (rechts) gratulieren Nele Rogosin (von links, 14) zu ihrem zweiten, Paulina Murawski (14) zu ihrem ersten und Carolin Szalkowski (14) zu ihrem dritten Preis in der Kategorie der 13-bis 18-Jährigen. Alle drei wohnen in Hannover.

Der Kunstkreis Laatzen hat am Dienstagabend die Gewinner des Jugendkunstpreises bekannt gegeben. Den ersten Preis bei den Sieben- bis Zwölfjährigen erhielt die neunjährige Juliana Elbrandt aus Laatzen, Sieger bei den 13- bis 18-Jährigen ist die 14-jährige Paulina Murawski aus Hannover.

Social-Media-Expertin Birgit Janetzky informiert über den digitalen Nachlass.

Was passiert mit all den Daten im Internet, wenn jemand stirbt? Social-Media-Expertin Birgit Janetzky referiert am Mittwoch, 25. Oktober, auf Einladung der HAZ, der Neuen Presse und der Sparda-Bank Hannover zum Thema „Digitaler Nachlass“.

Das Land hat die Bedingungen genannt, unter denen es Laatzen finanziell hilft: 2,45 Millionen Euro stehen in Aussicht - ebenso viel muss die Stadt einsparen. Ob sie zu Kürzungen in diesem Umfang bereit ist, müssen Politik und Verwaltung nun diskutieren - nach der Etateinbringung am Donnerstag.

Ein Fenster wurde beim Nabu in Grasdorf eingeschlagen, um in die Geschäftsstelle einbrechen zu können.

Unbekannte sind in der Nacht zum Mittwoch beim Nabu an der Ohestraße in Laatzen eingebrochen. Gestohlen wurde eine Geldkassette mit 150 Euro. Es war nicht das erste Mal, dass das Naturschutzzentrum Ziel von Einbrechern wurde.

Anwohner der Straße Am Bergedahl kritisieren die Stadt (von links): Edith Modrzejewski, Regina Becker, Brigitte Reinhold, Gernot Schmidt, Brigitte Kleen und Kay Schmidt.

Die Anlieger der Straße Am Bergdahle sind sauer. Obwohl ihre Wohnstraße 2016 monatelang für Tiefbauarbeiten aufgerissen und ihrer Beobachtung nach keine Kehrmaschine im Einsatz war, sollen sie Reinigungsgebühren bezahlen. Auch sehen sie ihre Anfragen ignoriert. Die Stadt weist die Vorwürfe zurück.

20 Jahre Taekwondo-Verein: Sportler des Laatzener Vereins Budo-Arts HANSU geben bei der Feier am Sonntag Einblicke in die Kampfsporttechnik.

Mit Tritten, Schlägen und Sprüngen hat der Taekwondo-Verein Budo-Arts HANSU am Sonntag sein 20-jähriges Bestehen gefeiert. Bei einer beeindruckenden Vorführung zeigten verschiedene Gruppen ihr Können – und demonstrierten, wie mit gezielten Tritten aus Brettern Kleinholz gemacht werden kann.

Christian Gläsker (links) und Yevgeniy Goryanskyy sind das Duo D'Arragon.

Am Sonntag, 22. Oktober, bietet der Förderverein St. Nicolai Besuchern ein ganz besonderes Konzert. Das Duo D'Arragon präsentiert neben klassischen Werken von Bach, Händel und anderen auch verschiedene Improvisationen über Choralmelodien, die als Jazz- und Rockmusik neu erlebbar werden sollen.

VGH-Vertreter Benjamin Weishaupt (Zweiter von rechts) und der Direktionsbeauftragter der VGH-Versicherungen Christoph Dreyer (rechts) überreichen die mobilen Rauchverschlüsse an Bürgermeister Jürgen Köhne (von links) und Stadtbrandmeister Sebastian Osterwald von der Laatzener Feuerwehr.

Benjamin Weishaupt und Christoph Dreyer von den VGH Versicherungen haben der Stadtfeuerwehr vier mobile Rauchverschlüsse im Gesamtwert von fast 2.000 Euro gespendet. Diese sollen künftig von den vier Ortsfeuerwehren in Laatzen, Rethen, Gleidingen und Ingeln-Oesselse genutzt werden.

Reagan Mweemba aus Sambia trainiert seit rund zwei Wochen ein Volleyball-Team des TSV Rethen.

Da es schwierig ist, gute Trainer zu finden, hat der TSV Rethen jetzt einen neuen Weg beschritten – und einen jungen Mann aus Sambia engagiert. Reagan Mweemba absolviert beim TSV ein Jahr lang einen Bundesfreiwilligendienst. Dabei trainiert der sogenannte "Bufdi" auch eines der acht Volleyball-Teams.

Anlieferung auf Metallplatten: Mit dem Aufzug wird der neue und 2,2 Tonnen schwere CT in den zweiten Stock gebracht.

Das Regionsklinikum Agnes Karll hat seit Montag einen neuen Computertomographen (CT) im Wert von rund 500.000 Euro. Um das 2,2 Tonnen schwere Untersuchungsgerät an seinen Platz bringen zu können, mussten Metallplatten zur Lastverteilung in die Gänge gelegt werden. Nächste Woche geht er in Betrieb.

1 2 3 4 5 ... 400
Anzeige

Laatzen ist ...

  • ... eine Stadt südlich von Hannover mit mehr als 40.000 Einwohnern.
  • ... mit dem Park der Sinne und dem Luftfahrtmuseum ein beliebtes Ausflugsziel.
  • ... Heimat der Wasserball-Bundesligamannschaft SpVg Laatzen.
  • ... während großer Messen auch Haltepunkt für ICE-Züge.
  • ... 6x pro Woche Thema in den Leine-Nachrichten, die als Heimatzeitung in Laatzen der Neuen Presse beiliegen. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.
Ihre Region
° °
%
km/h
° °
%
km/h
° °
%
km/h
° °
%
km/h