Navigation:
Die Gemeinschaftsunterkunft an der Hildesheimer Straße öffnet am Freitag ihre Türen für interessierte Besucher.
Rethen Tag der offenen Tür in neuer Flüchtlingsunterkunft

Die neue Flüchtlingsunterkunft an der Hildesheimer Straße in Rethen ist fertiggestellt und soll am 1. August ihren Betrieb aufnehmen. Vorher können sich Laatzens Bürger ein Bild von den Räumen machen: Für Freitag, 28. Juli, lädt die Stadt zum Tag der offenen Tür ein. mehrKostenpflichtiger Inhalt

Der Laatzener Polizeibeamte Dirk Rindfleisch markiert mit gelber Sprühfarbe bereits bei den Grundschulen den sicheren Schulweg für den Schulanfang im AugustDirk Rindfleisch, Kontaktbeamter der Laatzener Polizei, sprüht die Gelben Füße als Schulwegmarkierung auf den Gehsteig auf.
Laatzen Polizei markiert Schulwege für Erstklässler

Wenn erwachsene Männer mit gelber Sprühfarbe Fußwege und Bordsteinkanten einfärben, muss das nichts mit Vandalismus zu tun haben: In diesen Tagen sprühen Laatzens Kontaktbeamte Dirk Rindfleisch und Wolfgang Deike vielmehr gelbe Füße aufs Pflaster, um Erstklässlern den Weg zu weisen. mehrKostenpflichtiger Inhalt

In einem Zimmer ist ein Rauchmelder abgeklebt worden.
Laatzen-Mitte Feuerwehr warnt vor abgeklebten Rauchmeldern

Vermutlich der Dampf eines Wasserkochers hat am Montag einen Feuerwehreinsatz in der Gutenbergstraße ausgelöst. Nach der Evakuierung der Flüchtlingsunterkunft wunderten sich die Helfer über Verstöße gegen Brandschutzregeln: In einem Raum fanden sie einen abgeklebten Rauchmelder und eine Wasserpfeife. mehrKostenpflichtiger Inhalt

Die Kolonne unterwegs: Mit angebrachten Flaggen signalisiert das DRK, dass die Fahrzeuge als Kolonne unterwegs sind.
Alt-Laatzen Dazwischenmogeln verboten: DRK übt Kolonnefahren

Übung ist das halbe Leben – auch beim Deutschen Roten Kreuz (DRK) in Laatzen. Am Wochenende übten sich die ehenamtlichen Helfer darin, über längere Strecken Kolonne zu fahren. Nach der Theorieübung am Freitag ging es am Sonnabend von Laatzen bis in den Ith. mehrKostenpflichtiger Inhalt

Die Gebäude der ehemaligen Brotfabrik Sinnack an der Ritterstraße in Gleidingen sind bereits weitestgehend abgerissen. Auf dem Gelände soll ein neuer Wohnkomplex mit drei Etagen entstehen.
Gleidingen Ehemalige Brotfabrik Sinnack wird abgerissen

Die ehemalige Brotfabrik Sinnack in Gleidingen wird abgerissen. Die Arbeiten laufen bereits seit Anfang Mai, sie sollen in etwa vier Wochen abgeschlossen sein. Auf dem Gelände ist ein dreigeschossiger Neubau geplant. Die Bedenken der Anlieger hat das Verwaltungsgericht mittlerweile abgewiesen. mehrKostenpflichtiger Inhalt

Anzeige

Aus der Nachbarschaft
Das Problem: Die Grüngutstelle an der Glückauf Straße ist frei zugänglich - so können Uneinsichtige Müll und Grünschnitt ohne Schwierigkeiten illegal entsorgen.
Sehnde Grüngutstelle: Müll landet auf Pferdeweide

Wilder Müll, blaue Säcke, Rasenschnitt und Altholz: Das alles wird oft illegal bei der Grüngutstelle an der Glückauf Straße in Ilten entsorgt. "Mittlerweile auch schon auf unserer Weide", sagt eine Iltenerin, deren Pferdekoppel direkt an das Gelände grenzt. Sie hat nun Angst um ihre Tiere. mehrKostenpflichtiger Inhalt

Dreieinhalb Jahre lang gehörte die Magdalenenkapelle in Evern dem Verein Drum Corps Blue Eagles. Jetzt hat der Lehrter Makler Sebastian Fesser das Gebäude gekauft und will es zu einem Wohnhaus machen.
Sehnde Aus alter Kapelle soll ein Wohnhaus werden

Die frühere Magdalenenkapelle in Evern soll ein Wohnhaus werden. Der Lehrter Immobilienmakler Sebastian Fesser hat das ehemalige katholische Gotteshaus gekauft und will es umbauen. Dreieinhalb Jahre hatte das Gebäude dem Drum Corps Blue Eagles gehört. Der Verein spricht von "Stress" mit Nachbarn. mehrKostenpflichtiger Inhalt

Steffen Jürgens ist bei der Schlagerparty im Cafégarten zu hören.
Sehnde Im Klinikum erklingen gefühlvolle Schlager

Im Klinikum Wahrendorff in Köthenwald steigt erneut eine Open-Air-Schlagerparty. Im lauschigen Cafégarten ist am Freitag, 28. Juli, diesmal Steffen Jürgens zu Gast. Der Sänger steht mit dem Shadow Light Duo auf der Bühne. mehrKostenpflichtiger Inhalt

Milena Hoge mit ihrer Harfe.
Hemmingen Milena Hoge möchte Jazz-Harfe studieren

Milena Hoge probiert Neues: Die preisgekrönte Künstlerin, die bis 2014 in Hemmingen wohnte, möchte Jazz-Harfe studieren. Die 23-Jährige studiert in Detmold. Sie spielte erst Klavier und entschied sich mit 13 Jahren für die Harfe. mehrKostenpflichtiger Inhalt

Das Amtsgericht Springe.
Pattensen / Springe Skateboard-Fahrer fehlt Versicherungsschutz

Mit seinem Elektro-Skateboard ist ein 20-Jähriger aus Pattensen auf öffentlichen Straßen im Stadtgebiet unterwegs gewesen. Er stand jetzt vor dem Amtsgericht Springe, weil die Versicherung fehlte. mehrKostenpflichtiger Inhalt

Anzeige

Laatzen ist ...

  • ... eine Stadt südlich von Hannover mit mehr als 40.000 Einwohnern.
  • ... mit dem Park der Sinne und dem Luftfahrtmuseum ein beliebtes Ausflugsziel.
  • ... Heimat der Wasserball-Bundesligamannschaft SpVg Laatzen.
  • ... während großer Messen auch Haltepunkt für ICE-Züge.
  • ... 6x pro Woche Thema in den Leine-Nachrichten, die als Heimatzeitung in Laatzen der Neuen Presse beiliegen. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.
Ihre Region
° °
%
km/h
° °
%
km/h
° °
%
km/h
° °
%
km/h