Navigation:
Das Halteverbotsschild an der Bothfelder Straße in Altwarmbüchen ist kurzerhand per Knickmast aus dem Straßenraum verbannt worden.

Das Halteverbotsschild an der Bothfelder Straße in Altwarmbüchen ist kurzerhand per Knickmast aus dem Straßenraum verbannt worden.© Katerina Jarolim-vormeier

|
Altwarmbüchen

Verbotsschilder machen die Biege

Ach, guck' mal – da macht das Halteverbotsschild die Biege und gewährt dem Bus so mehr Platz zur Durchfahrt. Tatsächlich mag die Bothfelder Straße in Altwarmbüchen aus Autofahrersicht recht breit erscheinen - für Busse und Lastwagen ist sie es nicht.

Altwarmbüchen. Die Fahrer eines 2,50 Meter breiten Linienbusses oder Lastwagens wissen jeden Zentimeter zu schätzen, insbesondere im Begegnungsverkehr – und da hat es an dieser Straße in der Vergangenheit offenbar gehapert. Bislang hätten zwei Halteverbotsschilder zu weit in den Straßenraum geragt, weswegen manche Busse und Lastwagen sie mit den Spiegeln touchiert hätten, heißt es als Erklärung aus dem Rathaus. Doch dank pfiffiger Betriebshofmitarbeiter wurde kurzerhand umgebaut: Hier ein bisschen geschraubt, dort ein bisschen geschweißt, schon war das Problem behoben. Ob die eigenwillige Konstruktion die Umgestaltung des Zentrums überdauern wird? Das bleibt abzuwarten.


Anzeige

Isernhagen ist ...

  • ... eine Gemeinde nordöstlich von Hannover mit knapp 23.000 Einwohnern
  • ... Heimat von Olympiasiegerin Anke Kühn (Hockey)
  • ... Gründungsort des Radiosenders ffn
  • ... nach dem durchschnittlichen Einkommen der Bürger die wohlhabenste Gemeinde in Niedersachsen
  • ... Sitz des Lederwarenherstellers Bree Collection
  • ... 6x pro Woche Thema in der Nordhannoverschen Zeitung, die als Heimatzeitung in Isernhagen der Neuen Presse beiliegt. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.