Navigation:

© Symbolfoto

|
Isernhagen

Sind Tierquäler unterwegs?

Ein Frau findet am Wegesrand Würstchen. Sie vermutet Giftköder und gibt sie in einer Klinik ab. Jetzt muss die Staatsanwaltschaft entscheiden, ob die Fundstücke untersucht werden sollen. Einige Experten habe ihre Zweifel.

Isernhagen. Nach weiteren Wurstfunden in Isernhagen H.B. werden die vermeintlichen Giftköder jetzt ein Fall für die Polizei.

Eine Isernhagenerin hat auf einem Grünstreifen am Verbindungsweg zwischen der Burgwedeler Straße und dem Weizenkamp mehrere kleine Würstchen gefunden und sie zur Untersuchung in der tierärztlichen Klinik im Ortsteil abgegeben. „Wir holen uns den Fund dort ab. Dann muss die Staatsanwaltschaft entscheiden, ob die Wurst auf Giftstoffe untersucht wird“, sagte gestern Polizeisprecher Ralf-Emil Bahn. Wenige Tage zuvor war ein Hund mit dem Verdacht auf eine Vergiftung in die Klinik eingeliefert worden, nachdem er laut seiner Besitzerin kurz zuvor bei einem Spaziergang am Hohenhorster Kirchweg in H.B. etwas Unbekanntes gefressen hatte. In der Klinik hatte das Tier dann ein Stück Grillfleisch erbrochen.

Tierarzt Dr. Werner Thiet hat allerdings erhebliche Zweifel, ob tatsächlich jemand bewusst Hunde im Ortsteil vergiftet. Quasi jeden Tag werde er in seiner Praxis mit angeblich vergifteten Hunden konfrontiert. Fast immer stelle sich dann heraus, dass Krankheiten wie eine Niereninfektion oder schlicht ein empfindlicher Magen Ursache für die Beschwerden seien. Leider ließen Menschen immer wieder mal Lebensmittel liegen, beispielsweise an Badeseen. Und diese würden dann von Hunden aufgenommen.


Anzeige

Isernhagen ist ...

  • ... eine Gemeinde nordöstlich von Hannover mit knapp 23.000 Einwohnern
  • ... Heimat von Olympiasiegerin Anke Kühn (Hockey)
  • ... Gründungsort des Radiosenders ffn
  • ... nach dem durchschnittlichen Einkommen der Bürger die wohlhabenste Gemeinde in Niedersachsen
  • ... Sitz des Lederwarenherstellers Bree Collection
  • ... 6x pro Woche Thema in der Nordhannoverschen Zeitung, die als Heimatzeitung in Isernhagen der Neuen Presse beiliegt. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.