Navigation:
Gut wieder zu finden: Beim Boßelausflug der SPD-Abteilung in der Lenther Feldmark wirft Luca eine der Kugeln aus Ostfriesland in Richtung des Feldmarkrandes.

Gut wieder zu finden: Beim Boßelausflug der SPD-Abteilung in der Lenther Feldmark wirft Luca eine der Kugeln aus Ostfriesland in Richtung des Feldmarkrandes.© Ingo Rodriguez

|
Lenthe

Ostfriesische Kugeln sind leichter zu finden

Kugelrund und auffällig bunt: Wegen dieser unverzichtbaren Vorteile setzt die SPD-Abteilung Lenthe beim traditionellen Boßelspaß in der Feldmark auf ostfriesische Wertarbeit. Auch jetzt kamen beim alljährlichen Wurfspaß wieder ausnahmslos originalgetreue Spielgeräte aus dem hohen Norden zum Einsatz.

Lenthe. Ortsbürgermeister Jürgen Ermerling schmunzelte verschmitzt, als er am Nachmittag mit einem Fanghaken auf eine rote Kugel deutete. "Wir haben extra für heute die bunten Kugeln ausgewählt, damit wir sie besser wieder finden können", sagte Ermerling augenzwinkernd und blickte keck in Richtung einer 30-köpfigen Gruppe gut gelaunter Dorfbewohner.

Die Teilnehmer des etwa zweistündigen Ausflugs hatten sich für ihre etwa dreieinhalb Kilometer lange Tour durch die Feldmark mit allerhand Proviant und Wegzehrung eingedeckt - und vor allem reichlich kühle Getränke in die Bollerwagen gepackt. "Auch Zielwasser, wie es sich gehört", sagte der stellvertretende SPD-Abteilungsleiter Holger Struß. Seit mehr als zehn Jahren schon organisieren die Sozialdemokraten aus Lenthe für den Oktoberbeginn eine Boßeltour mit Mitgliedern und Dorfbewohnern. "Am Anfang haben wir uns nach den richtigen Regeln erkundigt und vier Originalkugeln aus Ostfriesland bestellt", erzählte Struß.

Der professionellen Ausstattung zu Trotz steht bei der Aktion Jahr für Jahr der Spaß im Vordergrund. "Es gibt nie einen Gewinner - wir boßeln immer unentschieden", versicherte Struß und lächelte vielsagend. Auch jetzt stand nach zwei Stunden und etlichen Würfen wieder kein Siegerteam fest. Aber auch ohne Siegerehrung kam beim geselligen Abschluss in der Alten Schule am Pagenburgweg keine Langeweile auf.


Anzeige

Gehrden ist ...

  • ... eine Stadt im Calenberger Land mit knapp 15.000 Einwohnern
  • ... die ehemalige Heimat von Tagesschausprecher Marc Bator
  • ... ein Paradies für Spaziergänger
  • ... Ausgrabungsort einer ehemaligen germanischen Siedlung
  • ... 6x pro Woche Thema in der Calenberger Zeitung, die als Heimatzeitung in Gehrden der Neuen Presse beiliegt. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.