Navigation:
Thomas Dettmer (von links), Vorstandsmitglied des DRK-Regionsverbandes, dankt der Vorsitzenden Rosemarie Lindwedel, Marlis Winterberg, Marga Müller, Christa Weiß, Friedchen Griem sowie der stellvertretenden Ortsvereinsvorsitzenden Gesa Rosentreter für ihr Engagement und ihre Treue zum DRK.

Marga Müller war dabei, als 27 Frauen im Jahr 1956 beschlossen, einen eigenständigen DRK-Ortsverein Redderse zu gründen. Mit ihr haben zahlreiche Mitglieder und Gäste am Sonnabend das 60-jährige Vereinsbestehen gefeiert.

Bei herrlichem Wetter feiern viele Gehrdener ihr eigenes Oktoberfest - bei Weißwurst, Schupfnudel und Livemusik.

Sogar der Himmel spielte mit: Die Gehrdener Innenstadt verwandelte sich am Sonntagnachmittag in eine bayerische Schlemmermeile - ganz in Blau und Weiß. Und bei echtem "Kaiserwetter" nutzten viele Besucher beim Oktoberfest auch die Gelegenheit, ihre Trachten einmal wieder aus dem Schrank zu holen.

Beim Schwimmfest der Gehrdener Schulen ist das Delfi-Bad gut gefüllt.

Im Delfi-Bad in Gehrden haben sich die Schulen der Stadt im Schulschwimmen gemessen. Es war die mittlerweile 40. Auflage dieses Wettkampfs - und es ging von der Stimmung er bisweilen zu wie im Fußballstadion.

Innovationspreis für die Oberschule: Phywe-Produkmanagerin Stefanie Wiedigen (von links), Lehrerin Iris Pinnecke, Schulleiter Carsten Huge und Phywe-Geschäftsführer Lutz Kinateder.

Auszeichnung für die Oberschule Gehrden: Sie hat als erste Schule den Innovationspreis „Moderne Schule“ erhalten. Damit wird das besondere Engagement im Bereich digitales Lehren und Lernen im experimentellen naturwissenschaftlichen Unterricht gewürdigt. Der Preis ist mit 1000 Euro dotiert.

Kooperation besiegelt: Christof Beutgen, Leiter DB Training, Schulpate Thomas Schmidergall und Schulleiter Carten Huge.

Die Oberschule Gehrden hat ein Kooperationsvertrag mit der Deutschen Bahn unterzeichnet - einmalig in der Region.

Beliebt und dicht umlagert: Maskottchen Gehrda ist am Maschsee für alle Kinder ein beliebtes Fotomotiv.

Besondere Ehre: Die Oberschule Gehrden hat die Patenschaft für den 36. Weltkindertag am Maschsee übernommen. Rund 5000 Schüler kamen zu der Großveranstaltung, die mit einem von Oberschülern gestalteten Gottesdienst eröffnet wurde.

In der Kritik: Die Aufpflasterung an der Einmündung von der Weetzener Straße in die Haarbünte.

Die Haarbünte ist erst vor Kurzem umfassend saniert worden. Doch kurz nach der Fertigstellung droht der Stadt bereits Ärger. Ein Anwohner hat eine zehnseitige Mängelliste erstellt.

Ein Fahrradtraining für Jungen und Mädchen aus Flüchtlingsfamilien hat der Abrietskreis Willkommenskultur veranstaltet.

Der Arbeitskreis Willkommenskultur hat ein Fahrradtraining für Flüchtlingskinder organisiert. Unterstützt wird die Aktion von der Verkehrswacht der Region, der Polizei und dem Lions-Club.

Beim Zauber der Travestie erleben die Besucher in der Festhalle schrille Kostüme, derbe Zoten und kleine Späße mit dem Publikum (siehe Bildergalerie).

Große Oberweite und trotzdem Bartschatten? Für die Profikünstler der schrillen Revue „Zauber der Travestie“ ist das weder ein Widerspruch, noch politisch unkorrekt. Das haben die Darsteller der bundesweit bekannten Show in der Festhalle einmal mehr eindruckvoll unter Beweis gestellt.

Viola Brandes (von links) übergibt nach ihrem Einkauf den Tafelhelferinnen Gudrun Güttler und Anja Hühne ein zusätzlich erworbenes Lebensmittelprodukt.

Reis, Nudeln, Zucker, Mehl, Obst und Konserven - und das kistenweise: Die ehrenamtlichen Helfer der Tafel in Gehrden haben bei ihrer Sammelaktion in zwei Supermärkten eine Welle der Hilfsbereitschaft erlebt. Etliche Kunden spendeten nach ihrem Einkauf haltbare Lebensmittel für Hilfsbedürftige.

Der traumhafte Spätsommer lockte in den vergangenen Tagen noch einmal viele Besucher in die Freibäder.

Der Schlussspurt des Spätsommers in den vergangenen Tagen hat in den Freibädern von Wennigsen und Gehrden doch noch die Saison gerettet. Obwohl die Ferien vorbei sind, kamen die Besucher in Scharen. In Goltern und Empelde gab es dagegen lange Gesichter - dort waren die Bäder schon geschlossen.

Glasfaserkabel sollen auf Dauer in allen Gehrdener Ortsteilen verlegt werden, um ein schnelles Internet mit mindestens 50 Megabit pro Sekunde zu gewährleisten.

Die Breitbandversorgung im Gehrden Stadtgebiet ist auf dem ersten Blick gut. 99 Prozent der Haushalte sind versorgt. Und dennoch gibt es Ärger, weil die versprochene Übertragungsgeschwindigkeit nicht beim Endverbraucher ankommen.

1 2 3 4 ... 145
Anzeige

Gehrden ist ...

  • ... eine Stadt im Calenberger Land mit knapp 15.000 Einwohnern
  • ... die ehemalige Heimat von Tagesschausprecher Marc Bator
  • ... ein Paradies für Spaziergänger
  • ... Ausgrabungsort einer ehemaligen germanischen Siedlung
  • ... 6x pro Woche Thema in der Calenberger Zeitung, die als Heimatzeitung in Gehrden der Neuen Presse beiliegt. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.