Navigation:
Polizeieinsatz: Mountainbikefahrer getötet.

Polizeieinsatz: Mountainbikefahrer getötet.
© Symbolbild

Unglück

Mountainbikefahrer (31) bei Sturz tödlich verletzt

Ein 31-jähriger Mountainbiker ist am Sonntag bei einem Sturz in einem Wald in Gehrden so schwer verletzt worden, dass er in einer Klinik starb.

Gehrden. Unglück in Gehrden: Ein Mountainbikefahrer (31) ist am Sonntag bei einem Sturz im Wald so schwer verletzt worden, dass der Mann wenig später in einem Krankenhaus starb.

Der 31-Jährige, der einen Schutzhelm trug, war mit zwei Begleitern auf der Mountainbike-Strecke in der Nähe des Knülweges unterwegs. Gegen 15.30 Uhr geschah das Unglück: Der Mann verlor im Bereich einer Schanze die Kontrolle. Er stürzte so unglücklich, dass er schwer verletzt wurde und bewusstlos liegen blieb. Die beiden Mitfahrer begangen mit der Wiederbelebung und verständigten die Rettungskräfte.

Die Feuerwehr barg den Patienten aus dem Waldstück. Er wurde in eine Klinik gebracht, wo der 31-Jährige seinen Verletzungen erlag.

Von bm


Anzeige

Gehrden ist ...

  • ... eine Stadt im Calenberger Land mit knapp 15.000 Einwohnern
  • ... die ehemalige Heimat von Tagesschausprecher Marc Bator
  • ... ein Paradies für Spaziergänger
  • ... Ausgrabungsort einer ehemaligen germanischen Siedlung
  • ... 6x pro Woche Thema in der Calenberger Zeitung, die als Heimatzeitung in Gehrden der Neuen Presse beiliegt. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.