Navigation:

Das ist das Ergebnis des Zirkus-Streits. Foto: Höffken/Peta

Konflikt

Eskalation bei 
Peta gegen Zirkus Belly

Schluss mit lustig – und zwar nicht zum ersten Mal. Der Zirkus Belly und die Tierschutzorganisation Peta sind sich schon häufiger gefährlich nahe gekommen, Sonntag ist es mal wieder eskaliert.

Garbsen. Bilanz: Ein gebrochener Arm, ein zerstörter Pavillon und Ermittlungen der Polizei wegen Körperverletzung, Sachbeschädigung und Bedrohung.

Mit einem Pappkarton und der Aufschrift „Eingesperrt für Dein Vergnügen“ forderte Peta zum wiederholten Mal, dem Zirkus die Lizenz zur Tierhaltung zu entziehen. Die Versammlung vor dem Zirkus, der am Garbsener Rathaus gastiert, war genehmigt. Beim Aufeinandertreffen der Versammlungsteilnehmer und der Zirkus-Mitarbeiter kam es dann zu Tumulten. Sogar ein Traktor sei eingesetzt worden, um einen Peta-Pavillon zu zerstören, sagt die Polizei.

Peter Höffken von Peta sprach von einem „Gewaltexzess“, in dessen Folge einer Tierschützerin durch den Schlag mit einer Schaufel ein Arm gebrochen worden sei. Zirkuschef Klaus Köhler: „Wir werden am Ende sehen, was die Polizei ermittelt und wer hier wen provoziert hat.“


Anzeige

Garbsen ist ...

  • ... die nach Hannover größte Stadt in der Region mit mehr als 60.000 Einwohnern
  • ... Heimat des ehemaligen Zweitligisten TSV Havelse (1990)
  • ... Heimat von Miss Germany 2008, Kim-Valerie Voigt
  • ... die Online-Domino-Hochburg Deutschlands
  • ... Universitätsstandort
  • ... 6x pro Woche Thema in der Leine-Zeitung, die als Heimatzeitung in Garbsen der Neuen Presse beiliegt. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.
Ihre Region
° °
%
km/h
° °
%
km/h
° °
%
km/h
° °
%
km/h