Navigation:
Region Hannover

Hoher Schaden bei Unfällen auf Autobahnen

Bei LKW-Unfällen auf den Autobahnen 2 und 7 im Umland von Hannover sind am Mittwoch zwei Menschen verletzt worden. Es entstand ein Schaden von mehreren Hunderttausend Euro.

Burgwedel. Am Mittwochmorgen ist gegen 5.40 Uhr ein Sattelzug auf der Autobahn 7 zwischen den Anschlussstellen Großburgwedel und Mellendorf von der Fahrbahn abgekommen und umgekippt. Die Ladung – etwa 20 Tonnen Getränkedosen – landete zum Teil im Grünstreifen. Der Lastwagenfahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt und kam mit einem Krankenwagen in eine Klinik. Wegen der Bergungsarbeiten war der rechte Fahrstreifen der A7 in Richtung Hamburg gesperrt. Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Gesamtschaden auf etwa 175.000 Euro.

Nur etwa eineinhalb Stunden später kam es auch auf der Autobahn 2 zwischen Bad Eilsen und Rehren zu einem Lkw-Unfall mit hohem Sachschaden. Der Fahrer eines Sattelzugs bemerkte zu spät, dass ein vorausfahrender Lkw nur langsam vorankam und fuhr auf den vollbeladenen Tanklaster auf. Das Führerhaus des Sattelzugs wurde zerstört und der 52-jährige Fahrer eingeklemmt. Er wurde leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht. Die Polizei schätzt den Schaden auf etwa 95.000 Euro. Da während der Unfallaufnahme die mittlere und die rechte Fahrspur gesperrt waren, staute sich der Verkehr auf bis zu fünf Kilometer.

dt/sag/frs

Dieser Artikel wurde aktualisiert.


Anzeige

Burgwedel ist ...

  • ... eine Stadt im Nordosten von Hannover, die aus sieben Stadtteilen besteht und mehr als 20.000 Einwohner hat
  • ... schuldenfrei (!)
  • ... die Heimat von Martin Kind, Präsident von Hannover 96
  • ... Sitz der Drogeriemarktkette Rossmann
  • ... Geburtsort von Schauspielerin Bettina Zimmermann
  • ... 6x pro Woche Thema in der Nordhannoverschen Zeitung, die als Heimatzeitung in Burgwedel der Neuen Presse beiliegt. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.